Willkommen in der Hellweek

Freeletics Hellweek Tag 2

Nachdem der erste Tag meiner Hellweek eher Cardio-lastig war erwartet mich am zweiten Tag eine Herausforderung für meine Arme in Gestalt von Hades: Kniebeugen, Klimmzüge, Burpees und kurze Sprints.

Drei Runden sehen machbar aus, jedoch verstecken sich in diesem Workout in Summe erneut allein 150 Burpees. Ich nehme die Herausforderung an und rüste mich mit Trainingsmatte, Pullup Resistance Band und lauter Musik. Die erste Runde läuft glatt durch, doch schon nach den ersten 15 Klimmzügen merke ich, dass meine Arme der heutigen Aufgabe nicht ganz gewachsen sind. Für die zweite Runde Klimmzüge brauche ich bereits etwas länger. Doch dank meinem Pullup Resistance Band kann ich diese dennoch meistern.

Pullup Resistance Bänder

Pullup Resistance Bänder gibt es in verschiedenen Stärken. Das Band wird oben an der Klimmzugstange befestigt. Mit einem Bein steigt man in das untere Ende des Bandes um möglichst viel Support einzufordern. Alternativ kann man auch das Knie in das Band einhängen, was euch zwingt mehr Gewicht selbst zu ziehen.

Je stärker das Band ist, desto mehr Gewicht nimmt es euch ab. Statt 60kg müsst ihr bei voller Streckung des Bandes beispielsweise dann nur noch 30kg eures Körpergewichts ziehen. Der Vorteil der Bänder ist es, dass ihr dennoch die komplette Bewegung des Klimmzugs durchführt, sich die Muskulatur daran anpasst und ihr auch ein gutes Gefühl für die nötige Spannung im Rücken und Rumpf bekommt.

Wie man ein Pullup Band benutzt zeigt folgendes Video

Aufgeben ist keine Option. Freeletics gibt dir für jede Übung eine Alternative, falls die Hauptübung für den Athleten noch zu schwer ist oder im Laufe des Workouts zu schwer wird. Im Zweifelsfall gilt: Mache die vereinfachte Ausführung der Übung, mach Pausen. Aber ziehe dein Workout durch, egal wie lange du dafür brauchst.

Nach dem Training ist vor dem Training

40 Minuten später ist das Workout geschafft und meine Arme wie Gummi. Danke Coach für diese Herausforderung! Auch wenn man sich während des Workouts immer mal wieder fragt, warum man sich das eigentlich antut – nach erfolgreichem Abschluss weißt du wieder warum. Du bist an deine Grenzen gekommen, darüber hinaus gegangen und du wirst die Lorbeeren dafür ernten und deinen Körper zu neuer Stärke bringen. Mit jedem Workout ein kleines Stück mehr.

post-workout-shake

Post-Workout-Shake mit veganem Haselnussprotein, Sojamilch, Espresso, Banane und Mesquite-Pulver

Erschöpft und glücklich gehe ich zum Mittagessen über und gönne mir eine große Portion Tofu-Bolognese als Post-Workout-Meal und einen Shake zum Nachtisch.

Der Coach hat mich in den letzten 15 Wochen immer weiter gepusht und meinen Ehrgeiz geweckt, das Beste aus mir heraus zu holen. Davon angespornt baue ich am Abend noch einen Free Run über 5 km ein und leiste meinen täglichen Part von 100 Situps zur #6pack4xmas Challenge.

Tag 3 – ein Wiedersehen mit Aphrodite und weiteren Göttern

Der dritte Tag meiner Hellweek lässt mich beim Blick in die App vor Ehrfurcht erzittern und meine müden, von Muskelkater geplagten Beine reiben: Aphrodite, Metis und Apollon erwarten mich.

Zum Glück habe ich einen Tag Urlaub und kann mir die Workouts über den Tag verteilen. Ich starte mit Aphrodite: Burpees, Situps, Squats. Für meine erste Aphrodite vor 3 Monaten brauchte ich fast 50 Minuten und die Burpees konnte ich nur in der vereinfachten Version ausführen. Heute ist mein Ehrgeiz geweckt: ich will die 30 Minuten Grenze knacken und alle Burpees mit Stern ausführen.

Mein Ziel erreiche ich nicht ganz, schaffe das Workout aber immerhin in 33:18 Minuten. Diese Zeit wäre vor 15 Wochen noch unvorstellbar gewesen. Freeletics rockt!

Als Stärkung gönne ich mir ein proteinreiches Mittagessen mit Sojawürstchen, Brokkoli, Lauch, Kürbiskernen und Hefeflocken.

Veganes Post-Workout-Meal

Brokkoli und Tofu-Würstchen als Post-Workout-Meal

Kürbiskerne liefern reichlich ungesättigte Fettsäuren (über 80 Prozent), Vitamin E und Beta-Carotin, sowie Magnesium, Eisen, Zink und Selen. Der Brokkoli bringt auf 100 Gramm fast 3 Gramm Protein mit und sollte daher gerade beim Sportlern häufiger auf dem Speisezettel stehen. Hefeflocken sorgen für zusätzliche B-Vitamine auf dem Teller und lassen sich ähnlich verwenden wir Parmesan.

Als zweites Workout an diesem Tag beglückt mich der Coach mit einer Runde Metis: Burpee Squat Jumps, Froggers und High Jumps. Ich absolviere das Workout unter 10 Minuten und bereite mich mental auf das dritte Workout am Abend vor:

Als dritter Gott treffe ich heute auf Apollon, welcher mich mit Burpees, Runs und Squats begrüßt. Ich besiege Apollon in 42 Minuten und beschließe jeden zu erwürgen, der am heutigen Tag noch einmal das Wort Burpee in den Mund nimmt. Komplett erschöpft beende ich diesen harten Trainingstag mit einer Runde Dampfbad und einer heißen Dusche.

Hole dir den freeletics Coach und starte jetzt durch

Hole dir den freeletics Coach und starte jetzt durch

 

Willst auch Du als freier Athlet den Kampf mit den griechischen Göttern aufnehmen? Dann starte jetzt deine eigene 15 wöchige Herausforderung mit dem Freeltics Coach.

[starbox id=“Kathrin Friedrich“]