Wie du mit essbaren Wildkräuter deine Leistung deutlich steigerst

Lesedauer: ca. 27 Minuten

Wildkräuter als Mittel zur Leistungssteigerung? Erfahre hier, welche Wildkräuter du essen kannst,  wie du sie bestimmst, wie heimische Pflanzen wie Brennessel, Löwenzahn und Co wirken und welchen Einfluss sie auf deine sportliche Leistung und dein Wohlbefinden haben können.

Mein Tipp: Unterwegs gehört Wildkräuter Pur zu meiner Grundausstattung. So bin ich immer gut versorgt, auch , wenn ich keine Wildkräuter zur Verfügung habe.

Möchtest Du Wildkräuter Pur ausprobieren und 5% Rabatt bekommen?

Corona Virus Vorsorge: Wildpflanzen, Zirbeldrüse und Naturvölker

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Hi, ich bin Barbara, Mrs Wild. Warum Mrs. Wild – Weil ich es liebe, in der ursprünglichen Natur zu sein, es liebe meine Zeit mit Naturvölkern zu verbringen, unter dem Sternenhimmel zu schlafen und bei Vollmond meine Akkus aufzuladen und vor allen Dingen, mir in der Natur meine Kräuter selber zu pflücken, und zwar mit Liebe und mit Freude jeden Tag, wie z.B.

  • die Brennessel,
  • die Taubnessel,
  • die Vogelmiere,
  • den Giersch,
  • den Löwenzahn,
  • die Minze aus unserem Bachlauf,
  • Frauenmantel und auf La Palma in Hülle und Fülle
  • meinen geliebten Fenchel

und vieles mehr.

Und von meinem Schwimmsee fische ich mir die Wasserlinsen zusätzlich noch hinzu für eine ordentliche Portion Chlorophyll. Wasserlinsen sollen ja nach neuesten Erkenntnissen sogar Vitamin B12 enthalten.

All das gebe ich morgens in meinen geliebten Saft oder Smoothie und merke, wie gut mir das tut, wieviel Kraft mir das gibt und dass ich meinen Zellen damit wirklich den besten Treibstoff gebe.


Mit Mrs. Wild das Immunsystem unterstützen

Wir bestehen aus rund 70 Billionen Zellen und es ist wichtig, dass ich meine Zellen mit dem besten Treibstoff versorge, damit die kleinen Kraftwerke in den Zellen, die Mitochondrien, Energie produzieren können, was für mich wiederum Lebensenergie und damit auch Lebensqualität bedeutet.

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Ich esse jeden Tag bis 16 h meine letzte Mahlzeit, damit mein Zellsystem wie im Intervallfasten 16 Stunden pausieren, entgiften und Reparturarbeiten leisten kann.


Wildpflanzen sind gut für Körper und Seele

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wildpflanzen sind für mich so ein großes Thema, weil sie die immense Kraft der ursprünglichen Informationen noch in sich tragen, nicht gezüchtet, nicht genmanipuliert sind und sie uns diese ursprünglichen Informationen, die wichtig für unser Zellsystem sind, über die Photonen, die Lichtteilchen in der Pflanze, zur Verfügung stellen.

Damit geben sie unserer Zelle den Impuls, sich wieder selber zu regenerieren, am besten auf natürliche Art und Weise ohne die Zelle mit Extrakten und isolierten Stoffen zu überfluten. So wird unser ganzes Zellsystem in der ursprünglichen Form unterstützt und die Pflanzen geben Impulse, die unsere Zellen zum Schwingen und Klingen bringen.

Besonders Wildpflanzen haben nicht nur eine körperliche, sondern auch eine seelische Auswirkung auf uns. Zum Beispiel hat die Brennessel eine adaptogene Wirkung, d.h. sie wirkt ausgleichend und hilft uns, mit Stress besser umgehen zu können. Sie macht uns stressresistenter.

Anthony William sagt zum Beispiel, dass die Brennessel über 700 wissenschaftlich noch nicht entdeckte Pflanzenstoffe enthält. Das ist ein wahres Wunderwerk der Natur. Es macht mir so eine große Freude, die Brennessel zu mir zu nehmen und dann zu spüren, wie die Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele sind. Besonders für Menschen mit Burnout-Symptomen ist die Brennessel ein Muss.

Auch wichtig ist es, den Körper regelmäßig zu entschlacken, um unsere Zirbeldrüse vom Verkalken zu bewahren und die Königin der Drüsen schwingungsfähig zu halten.

Die Zirbeldrüse hat einen großen Einfluss auf all unsere Hormone und ist auch stark für unsere Intuition, Kreativität und den Bezug zu uns selbst, unsere psychische Verfassung verantwortlich.

Deshalb ist es immens wichtig, unseren Körper gerade in der heutigen Zeit mit dem extremen Ausmaß an Elektrosmog und toxischer Belastung über die Kraft der Pflanzen zu schützen.

Ich bin der Meinung, dass wir gar nicht mehr sagen können: „Vielleicht mache ich das“. Ich bin der Meinung, dass, wenn wir uns gesund erhalten wollen, die pflanzliche Ernährung ein Muss ist.


Wer ist Mrs. Wild

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ich habe über Jahrzehnte viel Zeit mit Naturvölkern verbracht und mir wurde über viele Monate von einer 96-jährigen Heilerin meine Nahrung zubereitet.

So habe ich ganz viel über die Kraft und Heilwirkung der Pflanzen, Heilkräuter und Gewürze erfahren und von diesen Naturvölkern auch gelernt, wie man diese Pflanzen kombiniert, um unser Zellsystem zu stärken.

Die Pflanzen sind die natürliche Apotheke der Welt und von großer Bedeutung für uns. Es ist wichtig, dass wir wieder zu diesem ursprünglichen Wissen zurückfinden und auch die Zusammenhänge um unsere Gesundheit wieder neu verstehen, um dann dementsprechend bewusst und lebensfördernd das Wissen um die Kraft der Pflanzen in unser alltägliches Leben zu integrieren.

Viele Aspekte wie ausreichend reines Wasser trinken, Bewegung und Ernährung spielen dabei eine große Rolle. Aufgrund meines Wissens über die Naturvölker und auch meines Austauschs mit Zellbiologen habe ich selber Pflanzenmischungen kreiert, die ich nun Menschen mit Freude zur Verfügung stelle. Und so ist arooga entstanden.

Als Heilpraktikerin der Psychotherapie, Burnout-Therapeutin und systemische Aufstellerin begleite ich mit meinen jahrzehntelangen Erfahrungen die Menschen auf ihrem Lebensweg.

Ich erkläre den Menschen den Zusammenhang zwischen Ernährung, Depressionen, psychosomatischen Symptomen und vor allen Dingen auch die Auswirkungen von oxidativem Stress.

Ich unterstütze sie dabei, ein neues Verständnis um die Ursachen von falscher Ernährung und Symptomen zu verstehen, so dass sie mit diesem neuen Bewusstsein einfach wieder eine ganz neue Lebensqualität schaffen können.

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Das macht mir unendlich viel Spaß, weil ich einfach fest davon überzeugt bin, dass das nicht nur unser Leben erhält, sondern auch das Leben unseres gesamten Planeten.

Wir müssen keine Tiere töten, um zu überleben, sondern die Pflanzenwelt stellt uns alles zur Verfügung, was wir brauchen.

Wenn wir die enorme Kraft der Pflanzen wieder neu entdecken und unser Leben darauf ausrichten, vegan zu sein, kann der Planet in kürzester Zeit wieder zu einem Paradies werden.

Lasst uns gemeinsam auf den Weg machen und lasst uns die Tiere und die Mutter Erde schützen und vor allem auch uns selbst, indem wir natürliche,

Back to the roots.

Wildkräuter – Die unterschätzten Superfoods

wildkräuter-brennessel

Was sind Wildkräuter?

Wildkräuter sind krautartige Gewächse, die nicht züchterisch bearbeitet sind. Es gibt essbare und giftige Wildkräuter. Wildkräuter die wir sehr oft finden sind z.B.

  • Gänseblümchen,
  • Löwenzahn,
  • Brennessel,
  • Giersch,
  • Bärlauch uvm.

Für manche wird es leider als Unkraut angesehen, wobei die sehr gesund sind.

Warum sollten wir Wildkräuter essen?

Die Wildkräuter sind nicht nur umsonst und 100% Bio, sondern haben neben einem hohen Gehalt an Nährstoffen, sehr starke Heilwirkungen wie z.B.

  • blutreinigend,
  • entzündungshemmend,
  • blutstillend,
  • krampflösend,
  • harntreibend,
  • desinfizierend,
  • entgiftend,
  • schleimlösend

Nährstoffvergleich zwischen Wildkräutern und dem Kulturgemüse aus dem Supermarkt

Wildkräuter-emre

Wenn wir uns die Brennessel anschauen, werden wir feststellen, das die im Gegensatz zum Kulturgemüse in allen Punkten überlegen ist.

Die Brennessel hat 4x so viel Protein wie der Rosenkohl, 5x so viel wie Spinat und Brokkoli. Im Punkt Eisen ist der Franzosenkraut unser King of Iron. Unglaubliche 14mg/100g besitzt dieses stolze Wildkraut, hingegen der Spinat einen Wert von 4,1mg/100g hat.

Der Wiesenknopf ist in Sachen Vitamin C ein Profi. 360mg/100g hat der Wiesenknopf, die Brennessel liegt bei 333mg/100g. Im Vergleich, Chili hat 143mg/100g und die Zitrone 53mg/100g.

Neben den Makronährstoffen und Mikronährstoffen bieten die Wildkräuter noch viel mehr Chlorophyll und ätherische Öle an.

Welche Bücher, welche App helfen beim Sammeln der Wildkräuter?

Meine Empfehlung die ich aussprechen darf sind einmal das Buch vom Apotheker M. Pahlow „Das große Buch der Heilpflanzen“ und „Das große Buch der Heilpflanzen“ von Steffen Guido Fleischhauer.

Im Playstore und App Store gibt es die App „PlantNet“ mit der man sehr gut Wildkräuter bestimmen kann.

Wer ist  Emre Demirhan?

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Emre (@gorilla_emre) am


Ich bin der Emre, komme aus dem schönen Unterhaching bei München, bin 24 Jahre jung und vom Beruf Sport- und Gesundheitstrainer. Dieses Jahr werde ich mit der Heilpraktiker Ausbildung anfangen um mein Wissen noch weiter auszubauen und Wildkräuterführungen anbieten.

Mit 5 Jahren habe ich den Sport Fußball für mich entdeckt, das ich bis zu meinem 16 Lebensjahr sehr aktiv gespielt habe. Mit 16 Jahren habe ich meine erste Ausbildung zum Maler- und Lackierer angefangen und auch beendet. Anschließend habe ich weiter als Geselle gearbeitet, war aber nicht zufrieden, es hat mir kaum Spaß gemacht.

Ich wollte mich in eine andere Richtung bilden. Durch eine Freundin habe ich die Ausbildung zum Sport- und Gesundheitstrainer entdeckt, bin dann sehr aktiv ins Fitnessstudio gegangen um Krafttraining zu betreiben.

Meine Ernährung war zu dem Zeitpunkt absolut gar kein Thema für mich. Doch die Monate davor hatte ich immer wieder Probleme mit meinem Magen oder auch mit grippalen Infekten (alle 3-4 Monate) zu kämpfen.

Ich habe meine Ernährung nie hinterfragt, man sagte ja immer, wir brauchen Fleisch, Fisch, Eier um Muskeln aufzubauen und gesund zu leben.

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Höre dir das Interview mit Emre an und erfahre wie er 12 kg Muskeln aufbauen will mit Sprossen, Wildkräuteren und Keimlingen:

Wildkräuter und Sprossen

wildkräuter-ernährung

Im Jahr 2017 habe ich die Lilian kennen gelernt. Sie selber ist Veganerin und wollte mich auch veganisieren, nur habe ich das für paar Monate abgeblockt. Im Januar 2018 habe ich ENDLICH beschlossen meine Ernährung, von einer sehr tierreichen Kost in eine rein pflanzliche Ernährung umzustellen.

Die ersten Wochen waren für mich eine Hölle voller Qual. Ich hatte für 2 Wochen sehr starke Bauchschmerzen und Krämpfe. Als die Schmerzen weg waren war das wie eine Wiedergeburt für mich.

Ich fühlte mich in meinem Leben noch nie so gut. Seit dem Start der veganen Ernährung war ich ungefähr 7 Tage krank, meine Magenprobleme waren weg, meine Muskeln regenerierten so schnell wie noch nie, meine Psyche hat sich extrem verbessert.

Ich schlafe weniger, mein Gewicht ist von 67 KG auf 78 KG (Stand 06.01.2020) hoch bei weniger Körperfett, ich hinterfrage alles was ich esse und die Liebe zu Tieren ist noch stärker geworden.

So kommt die Heilpraktiker Ausbildung ins Spiel, seitdem ich weiß und erlebt habe was die Ernährung mit uns Menschen anstellen kann, will ich den Menschen die Pflanzen näher bringen.

Das habe ich nicht nur der reinen veganen Ernährung zu verdanken, sondern größtenteils der Sprossen und Wildkräutern. Hier muss ich auch einen großen Dank an die Aleksandra Keleman, Frank Friedrich und der Lilian aussprechen, ohne die würde ich nicht in meiner aktuellen Form befinden.

Lese Emres ultimativen Sprossen-Guide hier.

Wie sieht meine Ernährung aus?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Meine Ernährung besteht täglich aus

  • 80% Sprossen und Wildkräuter und
  • 20% sind Gemüse, Obst, Tofu, Haferdrinks, Schokolade usw.

Ich esse zur Zeit knapp 700g (Trockengewicht) Sprossen aller Art, wie z.B. gekeimter Buchweizen, gekeimte Hanfsamen, gekeimte Leinsamen, gekeimte Süßlupinen, gekeimte Linsen, gekeimter Sprießkornhafer und vieles mehr.

Mein Ziel dieses Jahr 2020 ist die 90 KG (aktuell 78 KG) Marke bei 180cm zu erreichen. Ich will allen beweisen und auch motivieren was man in einem Jahr durch eine sprossenbasierte Ernährung alles erreichen kann.

Ich sage immer

„You want as strong as an gorilla? Eat like a gorilla!“

Gorillas ernähren sich zu 98% durch Sprossen und Wildkräutern, die restlichen 2% sind Insekten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was sagt ein Experte für Wildplanzen?

Wildkräuter-löwenzahn

Viele Pflanzen am Wegesrand, auf Wiesen und unter Hecken sind essbar und wahre Vitamin- und Mineralienbomben. Wer sie nicht kennt, würde sie als Unkraut bezeichnen.

Sie sind frischer und gehaltvoller als kultivierte Kräuter und warten nur darauf von uns gesammelt zu werden. Sie haben nicht zu unterschätzende heilende und regenerierende Wirkungen und lassen sich vielseitig mit Smoothies und Gerichten kombinieren.

Alleine in Deutschland gibt es weit über 1000 essbare Kräuter. Wissen über Wildkräuter lässt sich in der heutigen Zeit relativ einfach aneignen und sie geben uns wieder mehr unabhängig: Die Natur stellt sie uns überall und für jederann kostenlos zu Verfügung.

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Für den Start empfiehlt es sich mit bekannten und einfach zu sammelnden Pflanzen zu beginnen und sich langsam in die Welt der Wildkräuter vorzutasten:

  • Löwenzahn,
  • Brennessel,
  • Spitzwegerich,
  • Breitwegerich

Infos zu den Klassikern und oft anzutreffenden Wildkräutern/Wildgemüse mit hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralien:

 

Wer ist Daniel Dauerer?

Ich bin im Bayerischen Wald aufgewachsen und hatte schon als Kind eine intensive Verbindung zur Natur. Besonders zu Pflanzen hatte ich schon immer eine besondere und innige Beziehung.

Meine Leidenschaft habe ich in Samenvermehrung und Pflanzenzüchtung gefunden. Das Zusammenspiel von Mensch und Pflanzen in der züchterischen Arbeit ist für mich ein kreativer Schaffensprozess um zu Wachsen und neues Hervorzubringen. Ein Prozess der angewandten Evolution.

Auf meiner Reise mit den Pflanzen wurde mir sehr viel Wissen von der Natur offenbart vor allem auch im nachhaltigen Zusammenleben. Ernährung, Ethnobotanik, Naturheilkunde, Naturprodukte sind Themenbereiche mit denen ich mich laufend auseinandersetzte und in dennen ich mein Wissen und Erfahrungen weitergeben möchte. In meiner beruflichen Karriere habe ich neben Gartenbaustudium eine Ausbildung zum Pflanzentechnologe absolviert.

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Bei vielen Reisen um den Globus konnte ich Einblicke in der Lebensweise und Landwirtschaft in vielen Klimazonen und Kulturen gewinnen. Ich werde angetrieben von der Mission die ursprüngliche Kraft der Pflanzen den Menschen wieder näher zu bringen und ganz pragmatisch wieder nutzbar zu machen.

Als Geschäftsführer von Paeon Natura entwickle und vertreibe ich pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel und Naturheilmittel für einen gesunden und aktiven Lifestyle.

Meine Lieblingsbücher

  • „Permakultur“ von David Holmgren
    Für mich ein geniales Grundlagenwerk das dem urpsrünglichem holistischen Ansatz von Permakultur als Lifestyle gerecht wird und mehr als den landwirtschaftlichen Aspekt betrachtet. Ein sehr inspiriendes Schriftstück für eine nachhaltige Lebensweise und zur Überwindung des fossilen Zeitalters.
  • „Conscious Eating“ von Dr. Gabriel Cousens
    Meiner Meinung das beste Buch über Ernährung überhaupt. Ein umfassendes Werk zur Selbsthilfe und Selbstverantwortlichkeit. Cousens verbindet neueste wissenschaftliche Fakten mit traditionellen Ernährungsweisen und Heilwissen. Meine persönliche Bibel der veganen Ernährungsweise. Ich hab weit über hundert Bücher zu diesem Thema gelesen und keines hat mich so tief berührt und inspiriert wie dieses Buch.

Kontaktdaten

Daniel Dauerer
[email protected]
[email protected]
Tel. privat: +17402493779
office PAEON NATURA LTD: +35796616825
Post Box No.7, 8721 Paphos, ZYPERN

Internetseiten

Dr. Markus Strauß: essbare Wildpflanzen

 

Essbare Wildpflanzen sind ehrliche und wertvolle Lebensmittel und schaffen neue kulinarische Erlebnisse. Sie sind eine aktive Gesundheitsvorsorge in einer nachhaltigen und naturnahen Landwirtschaft.

Essbare Wildpflanzen enthalten den 5 bis 10-fachen Gehalt an essenziellen Vitalstoffen sind zu 100 Prozent frisch, regional und saisonal, gedeihen 0hne Züchtung, ohne Gentechnik, ohne Agrarchemie sowie ohne Düngung, sie haben kurze Transportwege und kommen ohne Müll und Verpackung aus.

Höre hierzu Christian’s Interview mit Dr. Markus Strauß:

Teil 1: Essbare Wildpflanzen eine echte Vitalstoffbombe

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Teil 2: Die 12 besten Wildpflanzen

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden


Überzeugung

Essbare Wildpflanzen sind heute unsere gehaltvollsten und ehrlichsten Lebensmittel. Für einen dauerhaften Erfolg in puncto gesunde Ernährung mit essbaren Wildpflanzen gilt es drei Dinge unter einen Hut zu bringen: Beste Qualität bei den Zutaten, das Essen muss geschmacklich rundum befriedigen und die Zubereitung (inklusive Sammeln) darf nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Als Sammler wird man reich beschenkt: Man entwickelt eine innige Beziehung zur Natur, erlebt sich nicht nur als Konsument, sondern auch als Produzent und entwickelt ein gesundes Gefühl für die wahre Wertigkeit von Produkten.

Lebensweise

eßbare-wildpflanzen-Dr.-Markus-Strauss-Copyright-Bernd-Schönfelder

Friedrich Schiller–Zitat auf der Stadtmauer von Marbach/Neckar:

„Der gebildete Mensch macht die Natur zu seinem Freund.“

Für mich bedeutet dies mit der Kraft der Natur statt gegen die Prinzipien der Natur leben zu lernen – ein andauernder Prozess.

Ganz konkret bedeutet dies in meinem Alltag: Generell achte ich auf mein Konsumverhalten. Bei gekauften Lebensmitteln lege ich Wert auf beste Bio-Qualität und regionale Herkunft. Ich lebe genussvoll vegetarisch, an den meisten Tagen vegan (ohne mir das aktiv vorgenommen zu haben) und mit einem sehr hohen Anteil an wilder und roher Kost.

Mein Konto führe ich bei der GLS Bank, einer Bank die ausschließlich in soziale und ökologische Unternehmen und Projekte investiert. Wann immer möglich nehme ich die aktuelle Jahrezeit bewusst wahr und genieße ihre jeweilige Eigenart und Qualität – Novembernebel inklusive.

Vision

Die (Re-) Integration der essbaren Wildpflanzen in unsere heutige Alltagskultur. Diese bietet meiner Ansicht nach große Chancen in den Bereichen Landwirtschaft, Esskultur, Gesundheitsvorsorge, Naturerlebnis und Lebenslust. Diese gilt es wahrzunehmen und zu realisieren. Dazu möchte ich einen Beitrag leisten.

Wer ist Dr. Markus Strauß

Pflanzen und Landschaften begeisterten mich schon von Kindesbeinen an. In Heidelberg studierte ich Geografie, Geologie sowie Biologie. Nach dem Studium führten mich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heidelberger Südasien-Institut Forschungsprojekte nach Südamerika in die Anden, zum Himalaya (Nepal) und nach Indonesien. Schon damals waren agrarökologische Themen und kleinbäuerliche Landwirtschaft im meinem Fokus.

Nach der Promotion über den ökologischen Teeanbau im Himalaya (Nepal) war ich in der freien Wirtschaft als Berater in Bonn und Berlin tätig.

In der darauffolgenden (Aus-)Zeit auf einem abgelegenen Hof im Südharz rückten durch das autarke und naturnahe Leben die „wilden“ Pflanzen und die zukunftsweisende Thematik der Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen in mein Blickfeld. Ausführliche Studien mit wilder Kost in Praxis und Theorie führten nicht nur zu zahlreichen Publikationen, sondern auch zu einem schlüssigen Aus- und Weiterbildungskonzept zum/r „Fachberater/in Selbstversorger mit essbaren Wildpflanzen“.

Dr. Markus Strauß der Autor

Heute bin ich somit freiberuflicher Autor, Berater und Dozent und lebe inzwischen im Allgäu. Zusammen mit der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) biete ich an deren Weiterbildungsakademie seit 2013 die Deutschlandweit erste und einzige Ausbildung auf Hochschulniveau im Bereich essbare Wildpflanzen an.

Im Verlag Hädecke sind bislang sieben Titel sowie ein ergänzender Ernteplaner in Form eines Plakates erschienen. Das Buch „Köstliches von Waldbäumen“ aus der Reihe „Natur & Genuss“ ist im deutschsprachigen Raum führend. 2015 folgten die Titel „Wilder Mix“ mit rohköstlich-veganen Rezepten aus Wildpflanzen und Wildfrüchten sowie „Die 12 besten Beeren aus Wildsammlung und aus dem Garten“. Die neueste Veröffentlichung erschien am 1. März 2017 bei Knaur MensSana mit dem Titel: Die Wald-Apotheke. Im Frühling 2018 folgte bei KOSMOS der Titel Artgerecht – 13 Thesen zur Zukunft des Homo sapiens. Und der 6. Band mit „Die 12 besten wilden Pionierpflanzen“ vervollständigt im Mai 2018 die o.g. Reihe „Natur & Genuss“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Video von Dr. Markus Strauß findest Du hier auf YouTube.

Für zahlreiche auflagenstarke Fachpublikationen schreibe ich regelmäßig Beiträge und Essays. Vorträge, Kurzseminare und Kongresse führen mich durch ganz Deutschland. Auch im Fernsehen (ZDF, RTL, SWR, WDR, NDR, BR) bin ich als Experte gerne gefragt und gesehen.

Natürlich bin ich am liebsten in der freien und unberührten Natur unterwegs – im Wald, in der Alpenregion oder an den naturnahen Stränden der Nord- und Ostsee.

Bei allen Tätigkeiten bleibt meine Vision stets im Mittelpunkt: Die (Re-) Integration der essbaren Wildpflanzen in das Alltagsleben und die Alltagskultur sowie die Erschaffung von essbaren Wildpflanzenparks.
Die Stiftung EssbareWildpflanzenParks habe ich hierfür im August 2015 initiiert. Erste Modellprojekte entstehen mittlerweile in Wiggensbach im Oberallgäu, in Epfendorf bei Rottweil sowie in Kemnath-Waldeck in der Oberpfalz. Letzterer wurde im Juni 2018 offiziell eingeweiht.

Mehr zur Stiftung und zu den Parks gibt es hier nachzulesen: www.ewilpa.net

Bücher von Dr. Markus Strauß:

Björn Manthey – Radsportler

Bjoern Manthey Radsportler

Mein Name ist Björn Manthey. Ich bin Radfahrer und lebe seit ca. einem Jahr vegan.

Vor ca. 3 Monaten habe ich mit jemanden gesprochen, der mich auf Wildkräuter als Ergänzung zu meiner normalen Ernährung hinwies. Mir war bekannt, dass Wildkräuter essbar sind und auf einige Vorteile gegenüber kommerziell angebauten Gemüse haben. Allerdings  war es mir nicht derart bewusst, dass ich es in meine tägliche Ernährung aufnahm.

Du erfährst meine Erfahrung mit der Wirkung von Wildkräutern – insbesondere Brennnessel und Löwenzahn auf meinen Körper und meine Leistung und wie auch du davon profitieren kannst.

In meiner Not aß ich dann vom Straßenrand einige Wildkräuter

Letztendlich führten erst ein Schlüsselereignis und ein Selbsttest  zu einem gesteigerten Interesse an den Wildkräutern.

Auf einer langen Radtour bekam ich einen Hungerast. Zum Glück hatte ich keinerlei Energieriegel dabei und die nächste Möglichkeit etwas zu kaufen war noch weit entfernt.

„In meiner Not aß ich dann vom Straßenrand einige Wildkräuter.“

Sie halfen mir bis zur nächsten Tankstelle zu kommen. Dort angekommen, war mein Hungerast allerdings verschwunden.

Auch der damit einhergehende Leistungseinbruch stabilisierte sich wieder und ich beschloss nichts einzukaufen. Stattdessen fuhr ich weiter. Unterwegs hielt ich noch einmal an um noch weitere Wildkräuter zu pflücken und fuhr dann noch weitere 90min nach Hause.

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Zu Hause angekommen hatte ich nicht das typische verlangen nach Süßem. Vielmehr gab ich mich mit einem ungesüßtem Müsli  und einem Kaffee zufrieden.

Verstärkte Aufmerksamkeit auf Wildkräuter

Diese Erfahrung führte dazu, dass ich ein größeres Augenmerk auf die Wildkräuter legte. Zunächst aß ich viel Löwenzahn in Salaten und mixte ihn mir in Smoothies. Ich merkte, dass meine Regenerationszeit sich deutlich verkürzte und dass, obwohl ich schon vegan lebte und täglich Gerstengras zu mir nahm. Proteine führe ich eher selten zu.

Brennnessel haben besonders positive Eigenschaften

Brennnessel zur Leistungssteigerung und mehr Ausdauer

In der letzten Zeit testete ich u.a. Brennnessel. Die positiven Eigenschaften von Brennnessel (vor allem bekannt durch Brennesseltee) kann man überall nachlesen.

Nachdem ich aber nach einem Krafttraining laufen ging und binnen kürzester Zeit wieder einen Hungerast bekam, nahm ich eine Hand voll Brennnessel zu mir.

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Nach ca. 10min war der Hungerast verschwunden und ich lief meine Runde von knapp 13km zu Ende.

Zwischendurch pflückte ich mir immer mal wieder einige Brennnesselspitzen und aß sie.

Die Einnahme von Brennnessel gehört für mich dazu

Mittelweile gehört die Einnahme von Brennnessel zu meinen täglichen  Ritualen. Meist nehme ich sie während des Radfahrens zu mir. Kurze Zeit später fühle ich mich frischer und bin in der Lage höhere Leistungen zu erbringen.

Auch fällt mir auf, dass ich deutlich weniger Trinken muss. Während ich früher bei einer normalen Ausfahrt von 4 Stunden 2 Liter Getränke zu mir nehmen musste, komme ich jetzt mir weniger als einem Liter aus.

Das ist mittlerweile regelmäßig so. Auch bin ich nach den Fahrten nicht so geschafft wie früher und erhole mich deutlich besser.

Fazit Wildkräuter

Das sind erstmal meine Erfahrungen mit Wildkräutern. Ich denke andere Kräuter und Pflanzen haben ähnliche Eigenschaften. Man muss sie nur mal erfahren. Alles lesen und darüber reden bringt nichts. Man muss es testen.

Interview mit veganer Rohköstlerin und Sonnenanbeterin Nadine Hagen

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Nadine Hagen (@nadinehagen1978) am


Mein Name ist Nadine Hagen und wenn man mich fragt, was ich so mache, dann antworte ich gerne:

„Ich begleite Menschen, durch meine persönlichen Coachings, Bücher, Kurse und Videos, auf dem Weg zu einem glücklichen und gesunden Leben.“

Gleichzeitig bin ich: Video Bloggerin, Ideengeber, Inspiratorin, Querdenkerin, Visionärin, Weltverbesserin, Familienmanagerin, Sportlerin, Vegane Rohköstlerin und Sonnenanbeterin.

Warum sind die Themen Wasser, Rohkost und Wildkräuter so essentiell?

Wasser:

Hach da könnte ich ja jetzt Seiten drüber schreiben, doch ich versuche mich kurz zu fassen. Ich beginne mal mit dem für uns Menschen wichtigstem Lebensmittel, dem Wasser!

Warum sollten wir uns damit auseinander setzen?

  • Wir Menschen bestehen zu 70%-80% aus Wasser und sind somit quasi laufende Aquarien.
  • Das Leben für uns als Mensch und auch von allen anderen Lebewesen begann im Wasser.
  • Aus dem Wasser entstand also das ganze Leben der Erde. Um es biologischer auszudrücken: Die ersten atomaren Lebewesen entsprangen dem Wasser!
  • Die ersten 9 Monate unseres Lebens wachsen wir im Fruchtwasser auf!
  • Das Gehirn besteht zu 80% aus Wasser1
  • Das Herz besteht zu 75% aus Wasser!
  • Die Lunge besteht zu 86% aus Wasser!
  • Das Blut besteht zu 83% aus Wasser!
  • Wir Menschen sind Wasserwesen !
  • Weil 99% der Stoffwechselvorgänge am Wasser gebunden sind, dass heisst ohne Wasser funktioniert Dein „Kraftwerk“ nicht!
  • Weil Körperaufbau, Verdauung, Herz-Kreislauf-Funktion, Entgiftung, Entwicklung, Bewusstsein, Denkvorgänge und Gefühle ohne Wasser undenkbar sind!
  • Wachstum ist Zellteilung ist und jede neue Zelle mit frischem Wasser aufgefüllt werden muss, damit Du dich gesund erhalten kannst!
  • Der Mensch kann mehrere Wochen ohne feste Nahrung leben, ohne Wasser jedoch nur einige wenige Tage! Weil dieLebensfunktionen täglich 2-3 Liter Wasser verbrauchen und um gesund zu bleiben um zu funktionieren, muss diese Menge jeden Tag aufs Neue ersetzt werden!
  • Weil Wasser durch keine andere Flüssigkeit auf der Erde zu ersetzen ist!
  • Weil Wasser zu allen körperlichen und geistigen Funktionen beiträgt! Weil Wasser für den Körper das Transport-, Lösungs- und Reinigungsmittel ist!

DARUM und genau darum ist das Thema Wasser so wichtig. Zu diesen eben genannten Gründen kommt aber noch hinzu:

Weil Du auf einem Wasserplaneten lebst!

Schau Dir den Planeten Erde doch mal von oben an. Du lebst auf einem blauen Planeten. Einem Planeten, der zu 70% mit Wasser bedeckt ist – man könnten die Erde auch in Planet Wasser umbenennen. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Leben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rohkost:

Bevor ich in die Erläuterung gehe WARUM Rohkost, möchte ich erstmal genauer definieren WAS Rohkost ist:

Der Name „Roh Kost“ drückt es ja eigentlich schon aus: Rohkost Ernährung bedeutet im Grunde genommen roh zu essen, sprich seine Nahrung nicht über 42º C zu erhitzen. Die Verarbeitung sollte demnach also kalt erfolgen (da ab dieser Temperatur die Enzyme im Körper, die unser „Motor“ sind, zerstört werden). Es werden usschließlich natürliche Produkte wie Obst, Gemüse, Nüsse, Sprossen, Salate und Wildkräuter gegessen. Lebensmittel die unverarbeitet und in der Natur zu finden sind! Rohkost Ernährung ist gesunde, lebendige Nahrung

Warum aber Rohkost Ernährung? Wurde nicht schon immer gekocht? Warum eigentlich roh? Es wird doch an jeder Ecke gekocht und außerdem haben unsere Vorfahren doch auch schon immer gekocht!

Menschen sind Rohköstler

anthony-william-rezepte-titel

Lass uns das mal genauer beleuchten und zurück blicken in die Evolution der Menschheit. Wovon ernährte sich der Mensch denn VOR der Nutzung des Feuers? Aha…ja richtig von natürlichen rohen Lebensmitteln aus der Natur. Von Wildpflanzen. Genau denn man nutzte das Feuer noch nicht und somit auch keinen Herd oder sonstige „Hilfsmittel“ zur Zubereitung der Nahrung und erst recht keine vorverarbeitete Nahrung. Man aß von der Hand in den Mund, geradewegs aus der Natur.

Und genau diese Menschen, sind die Basis unseres Daseins und somit unserer Evolution! Diese Pflanzenesser oder ich könnte auch sagen, diese Rohköstler!

Dann kam das Feuer, besser gesagt die Nutzung dessen und was passierte dann? Plötzlich legte man die Nahrung, die man Jahrtausende lang roh und unerhitzt gegessen hat, auf oder in das Feuer.

Wer diese tolle Idee hatte und wieso weiß man bis heute nicht so genau, aber die Wissenschaftler gehen davon aus, dass dies vor ca. 10.000 Jahren geschah.

Warum schadet Kochen?

Nun wissen wir aber heute wie damals, dass Feuer eine zerstörende Wirkung hat, besonders dann, wenn man es unkontrolliert brennen lässt. Ich kann davon ausgehen, dass auch Du schon das ein oder andere Mal mit dem Feuer in Berührung gekommen bist und Dich dann sofort reflexartig davon wegbewegt hast.

Feuer hat eine zerstörende Kraft und wenn etwas wie das Feuer also eine so zerstörende Kraft hat, dann kann man auch davon ausgehen, dass wenn man Nahrungsmittel dem Feuer aussetzt, die Konsequenz des Ganzen eine Zerstörung des Nahrungsmittels ist!

Mit der Folge, dass die Vitalstoffe wie Enzyme, Vitamine und die gesamte Struktur zerstört werden! Der Gehalt an Vitaminen sinkt um etwa 85%, Proteine sind nach dem Kochen etwa nur noch zu ca. 50% verfügbar und Enzyme sterben mitunter sogar komplett ab.

Dieses neue Verhalten, die Nahrungsmittel ins Feuer zu legen, hat Folgen für die Menschheit und ist im Grunde genommen der Auslöser der meisten Krankheiten, an denen die Zivilisation heute leidet. Jedes Land, jede Zivilisation leidet mittlerweile sogar an ihren ganz eigenen, „ortstypischen“ Krankheiten. Kommt da denn niemand auf die Idee, dass die Ernährung der Grund dafür ist?

Sollte nicht jedem bewusst sein, dass jegliche Veränderung der Lebensmittel, ab vom natürlichen Zustand, auch eine Veränderung in Deinem Körper verursacht?

Prof. Joachim Spranger, Charite Berlin in einem Interview hat gesagt:

…man schätzt dass 1/3 bis 50% der sogenannten Zivilisationskrankheiten tatsächlich durch die Nahrung bedingt sind…

Also wenn selbst Schulmediziner solch eine Aussage treffen…

Die Auswirkungen auf den Körper

Für den Körper fühlt sich zerkochte, denaturierte Nahrung an, wie ein Fremdkörper. Nach dem Verzehr von Gekochtem passiert genau das Gleiche wie bei Infektionskrankheiten – die Anzahl der weißen Blutkörperchen erhöht sich sofort und dies ist nix anderes als eine Abwehrreaktion des Körpers.

Da die Enzyme in der Nahrung größtenteils zerstört werden, zur Verdauung jedoch unabdingbar sind, muss der Körper nun an seine eigenen Enzymreserven gehen, um die Nahrung verdauen zu können.

Das ist auch der Grund, für die Müdigkeit die nach einem Essen auftritt. Dem Körper wird etwas Energie genommen! Vermindert wird diese Reaktion sobald Du VOR der gekochten Mahlzeit eine rohe zu Dir nimmst. Gewöhne Dir also einfach an, VOR der gekochten Nahrung immer einen rohen Teil dazu zu essen.

Der Körper ist so aufgebaut, dass er sich aus der ihm zugefügten Nahrung alle für ihn nötigen Nährstoffe zieht und aus diesem Umkehrschluss kannst Du selbst folgern, was er sich aus wochenalten, abgepackten oder zerkochten Nahrungsmitteln noch herausziehen kann.

Das beste Beispiel ist ein Vergleich. Pflanze einen ganzen Apfel. Nach einiger Zeit wirst Du sehen, dass aus dem Apfel ein neues „Leben“ entsteht. Es wächst ein Apfelbaum. Das ist Lebendigkeit!

Was meinst Du würde aus einem Brot, einem Eintopf, einer Tütensuppe, Cornflakes oder einer Pizza entstehen?

Pflanzen leben

Ja und so komisch sich das auch anhören mag, Pflanzen leben! Sie sind sogar so lebendig, dass sie eine messbare Aura aufweisen. Die Lebendigkeit der Pflanzen kann mit den heutigen technischen Mitteln sogar sichtbar gemacht und gemessen werden.

Pflanzen haben sogar einen äußerst hohen, im positiv gelegenem Bovis Wert, sprich eine hohe lebendige Ausstrahlung und Fleischprodukte einen äußerst geringen, ja sogar im MINUS NULL Bereich gelegene Aura, sprich keine Lebensenergie!! Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, dann google mal „Bovis Wert“ und Du wirst erstaunt sein, was Du alles erfährst.

Ca. 1.500 Millionen Jahre lang ernährten sich die Menschen roh. Seit einigen tausend Jahren erst von gekochter Nahrung. Der Mensch hat sich nicht an gekochte Nahrung gewöhnt – so wie mancheiner gern behauptet – denn genauso wie sich der Motor eines Autos nie an Milch gewöhnen wird, gewöhnt sich der menschliche Körper auch nicht an gekochte Nahrung. Das ist genauso irrsinnig, wie aus einem Raubtier einen Pflanzenfresser machen zu wollen. Der beste Beweis dafür ist, dass die meisten Krankheiten verschwinden, sobald der Mensch zurück zur natürlichen Ernährung, der Rohkost, findet.

Mehr zum Thema Rohkost findest Du auf meinem Blog unter www.nadinehagen.com

Welche Rolle spielen Wildkräuter?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun hier kann ich ganz gut an die Antwort „ Warum Rohkost“ hier anknüpft: Je natürlicher, desto besser und was gibt es natürlicheres als Wildkräuter? Sie wachen wild und ohne künstliche Eingriffe.

Weiterhin sind sie für uns Menschen einer der vitalstoffreichsten Lebensmittel. In dem heutigen Zeitalter sind aus Lebensmittel leider chemisch hergestellte Industrieprodukte geworden, die nicht nur schädlich für den Mensch und somit seine Gesundheit sind, sondern tote leere Nahrungsmittel ohne Nährstoffe und Frische.

Wildkräuter sind da also eine Quelle an Fülle von Nährstoffen und eines der wenigen Lebensmittel, die unverarbeitet und ohne äußere Eingriffe wachsen. Sie stehen uns kostenlos zur Verfügung und dennoch werden sie so sehr missachtet.

Schade eigentlich, dass der Mensch sich soweit von der Natur entfernt hat und lieber chemisch produziert und krankmachenden Industrieschrott zu sich nimmt.

Ein weiterer Vorteil vom Wildkräuter sammeln ist das Sammeln an sich. Wir sitzen zu viel, sind zu viel drinnen, statt an der frischen Luft und kommen durch das Sammeln viel öfter an die frische Luft und in die Natur und bewegen uns viel öfter, was uns ja auch gut tut 🙂

Was betreibst du an Fitness?

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Nadine Hagen (@nadinehagen1978) am


Hach ich bin ja ein absoluter Sportfreak. Ich mag alles an Bewegung und bin mit meinen Kindern auch immer und überall am mitmachen. Ich war ja vor der Schwangerschaft recht aktiv Rennrad und Mountainbike fahren. Mit den Kindern konnte ich da so natürlich nicht mehr, wie ich wollte.

Als die Kinder noch Kinderwagen Alter hatten, hab ich sie in den Radanhänger gesetzt und bin meine Radtouren dann so gefahren, doch das war nicht ganz soo spassig. So war ich also auch oft mit ihnen im Kinderwagen joggen. Dann kam die Laufradzeit in der sie mich begleitet haben und später mit dem Fahrrad dann.

Seit 2013 habe ich Freeletics für daheim in meinen Tagesablauf integriert, um mich einfach mehr auszupauern, da ich Sport ja doch nur begrenzt tun konnte, immer mit den Kindern im Schlepptau und muss sagen, mit Freeletics hab ich gefunden was ich brauche.

Ich habe ja immer mehr zu tun als Zeit da ist und um jetzt wöchentlich stundenlang Sport zu machen. Mit Freeletics da power ich mich 30min lang so richtig aus und das 2-3 mal die Woche und das reicht mir, zu meinem täglichen Tun vollkommen aus, um mich fit und sportlich aktiv zu halten.

Wie sieht mein Sport so aus?

Nun ich steh in der Regel sehr früh auf, so gegen 5:30 Uhr, um zu arbeiten und dann so gegen 7:30 – 8:00 Uhr mach ich dann 2-3 mal die Woche für 30min Sport. So habe ich mir einige Übungen ausgesucht (Burpees, Squats und Leg lever) und mir ein Programm zusammen gestellt, mit nachfolgendem Dehnen und Stretchen. Für mich ist Freeletics so wahnsinnig effektiv weil es mich mit einem geringen Zeitaufwand auspowered und meine Figur schlank und sportlich hält.

Und sonst sind wir auch mal mit den Rollschuhen unterwegs, viel im Meer schwimmen, wandern und weiss ich nicht was es noch gibt an sportlichen Betätigungen. Zusätzlich zu meinem Tun geh ich nun seit einigen Wochen auch ncoh mit meiner Tochter reiten.

Bewegung gehört einfach in unser Leben.

Welche Vorgehensweise empfehlest Du, um mit diesem Lifestyle zu beginnen und warum ist er so gut?

Nun ich kann ja niemanden empfehlen meinen Lifestyle zu leben, da jeder für sich individuell seinen Weg finden und gehen muss. Allgemein gesprochen empfehle ich natürlich jedem eine gesunde Lebensweise anzunehmen, für sich selbst, denn wer ist denn schon gerne krank und dick?

Wer für sich also beschlossen hat was zu verändern, einfach weil er es satt hat ständig krank oder übergewichtig zu sein, der hat ja schon mal den ersten Schritt getan, er will Veränderungen. Das Bewusstsein muss sich ja erstmal verändern! Niemand kann gezwungen werden sich eine gesunde Lebensweise, einen gesunden Lifestyle anzunehmen. Wer also diesen ersten Schritt getan hat, ist schon mal weiter als die meisten.

Welche Vorgehensweise ich empfehlen würde? Nun Wissen ist ja bekannter Maßen Macht und so ist es wichtig, dass man anfängt Bücher zu lesen, Videos zu schauen zum Thema gesunde Lebensweise. Es gibt ja unzählige Bücher dazu auf dem Markt.

Wir leben in der heutigen Zeit viel zu unbewusst daher. So ist es also wichtig, das man sich und sein Leben erstmal analysiert. Zwischen was wir glauben das wir tun und dem was wir aber wirklich tun besteht ein großer Unterschied.

Jeder sollte sich erstmal fragen, womit bin ich am meisten unzufrieden und dann würde ich in die Analyse gehen für jeden folgenden Bereich. Einfach mal aufschreiben was man eigentlich wirklich so den ganzen Tag tut, denkt, isst und trinkt. Schwarz auf Weiss kann man den Tatsachen schon ganz anders in die Augen blicken!

  • Was tu ich denn so den ganzen Tag oder besser was eben nicht?
  • Wie viel Bewegung integriere ich in mein Leben?
  • Was trinke ich so? Wasser? Kaffee? oder nur Softdrinks? Wie viel?
  • Was genau esse ich? Und gerade hier würde ich jedem empfehlen, sich mit den Inhaltsstoffen der industriell hergestellten Nahrungsmittel auseinander zu setzen. Warum ich Rohkost empfehle habe ich ja bereits in Frage 2 beantwortet.
  • Wichtig auch, wie denke ich? Bin ich ständig am negativ reden und ningeln? Seh ich ständig schwarz? Lebe ich in der Vergangenheit oder Zukunft?

Nachdem man sich das also alles vor Augen geführt hat, kann man ja dann weiter gehen und aufschreiben zu jedem Punkt.

  • Wie glücklich bin ich in der Situation?
  • Was würde passieren wenn ich weiter so nix tu, denke, esse und trinke?
  • Was würde passieren wenn ich was ändere?

Dann sollte man sich fragen:

Was kann ich sofort tun um meine Situation zu verbessern?

und los kanns gehen mit der Veränderung.

Warum ich meinen Lifestyle gut finde?

Nun das ist ganz einfach er hält mich gesund und macht mich glücklich. Er schenkt mir Lebensfreude und Kraft für meine Projekte, meine Familie eben einfach für Alles. Ich weiss gar nicht, wann ich das letzte mal so richtig krank war und übergewichtig kann ich ja eh nicht werden wenn ich mich so viel bewege und so gut ernähre.

Ich finde meinen Lifestyle gut weil er mir gut tut und der Umwelt ganz einfach.

Wer es nicht glaubt muss es einfach erlebt haben!

Abschluss und Worte die du noch los werden möchtest

Ich weiss, dass Veränderungen schwer fallen, gerade wenn man sie alleine gehen muss. Wer sich also mit Veränderungen schwer tut und Unterstützung braucht, den begleite ich auch gern auf seinem Weg.

Ich lebe ja nun schon seit Jahren diesen Lifestyle und habe bereits erfolgreich vielen Hundert Menschen bei der Umstellung auf ein glückliches und gesundes Leben geholfen.

Wenn also auch Du:

  • Deine Ernährung auf gesund umstellen möchtest, weil du ständig krank, müde und lustlos bist.
  • gesund und nachhaltig abnehmen möchtest
  • endlich aus dem Hamsterrad entkommen und deine Lebensträume erreichen möchtest, dann melde dich bei mir.

Wer ist Nina Hagen?

wildkräuter Nadine Hagen

Ich war damals weder ökologisch noch vegan oder rohköstlich orientiert. Mein Partner war derjenige, der mich in diese Richtung „geschupst“ hat, in dem er mir das Buch „ der große Gesundheitskonz“ in die Hand gedrückt hat.

So fing ich also erstmal an mehr Rohkost in mein Leben zu integrieren. Hätte mir damals jemand erzählt, dass ich allein durch die Umstellung auf Rohkost mein komplettes Leben verändern werde, ich hätte es nicht geglaubt. Doch so war es dann.

Ich war in meinem Denken und Handeln plötzlich viel sensibler und wollte mehr wissen über eine gesunde Lebensweise. Ja und heute 2016, viele Jahre später lebe und wirke ich mit meinen Kindern auf Teneriffa nach meinen Vorstellungen die sich mit der Geburt der Kinder manifestiert haben.

Mehr zu mir auf  www.nadinehagen.com.
Deine Nadine

Frank Friedrich – Gesund durch Ernährung – Das Maximum aus der Nahrung rausholen.

Frank Friedrich Vegan und Gesund gegen die Krankheit

 

Frank Friedrich war vor 20 Jahren sehr krank, stand sogar kurz vor dem Tod. Frank war IT Berater, hatte karrieretechnisch alles geschafft und war super erfolgreich.

Dann kam der Zusammenbruch – ein Burnout  – und von da ab hat  sein Leben selbst in die Hand genommen. Auch weil kein Arzt ihm helfen konnte.

Das Thema Ernährung interessiert ihn schon sehr lange. Mit 14 Jahren hat er angefangen zu trainieren und hat an seiner Ernährung gefeilt. Im Unterschied zu Diäten hat er seine Ernährung als Spiegel genutzt. In allem was er is(s)t, hat er in seiner Ernährung wieder gesehen.

Vor 20 Jahren hat er angefangen sich wissenschaftlich mit der Ernährung auseinanderzusetzen. Trotz eines achtsamen Umgangs mit Inhaltsstoffen, kam er seinem Ideal, einer guten Ernährung nicht näher. Er hatte immer noch Beschwerden und kam dann auf die Frage:

“Wie hat sich der Mensch schon seit Jahrmillionen von der Natur ernährt?”

Wie würde er sich aus der Natur ernähren, denn unsere Gene unsere Verdauung, ist noch an die Ernährung von früher angepasst.

Dass was Spitzensportler heute leisten, ist normal für unseren Körper. 

Frank Friedrich

Was macht Frank Friedrich heute?

weizengras-selbst-anbauen

Er hat seine These in der Natur ausprobiert und zeigt Menschen, wie man achtsam isst und harmonisch mit der Natur lebt.

Er veranstaltet Yoga Kurse und führt den Menschen.

Er macht Produkte die 1:1 dem natürlichem Vorbild entsprechen. Beispielsweise fallen in der Natur Maronen vom Baum. In diesem Zustand lässt sie sich nicht essen, aber dann hat er eine gekeimte Eichel gegessen, diese sind genießbar und zuckersüß. Und so kam er zu gekeimter Nahrung.

Was passiert wissenschaftlich beim Keimen? Proteine, Kohlenhydrate und Fett werden umgewandelt. Beim Keimen werden „Klebeeiweise“ wie Gluten in Aminosäuren aufgespalten. Fett wird abgebaut in Fettsäuren. Stärke wird in Zucker aufgespalten. Vitamine werden vermehrt.

Ganz wichtige Tipps zum täglichen Umsetzen

Keine Unterscheidung zwischen Sportler und normalen Menschen. Die meisten Menschen wissen gar nicht genau was sie den ganzen Tag über essen. Das Essverhalten zu reflektieren ist ganz wichtig.

Die wichtigsten Tipps:

  • Richtig kauen
  • In Ruhe und mit Zeit
  • Lernen und Erfahren
  • Zum richtigen Zeitpunkt essen (nicht müde sein beim Essen)

Die meisten Leistungssportler haben Magen-Darm Probleme durch die ganzen künstlichen Zucker-Ersatzstoffe. So kommen die Allergien zustande, denn der Zucker kann so schnell nicht aufgenommen werden. Zucker führt auch zu Blähungen, wenn er im Enddarm ankommt.

„Die Menschen zu den Grundlagen zurück bringen“

Frank Friedrich

Bewegung ist wichtig

Ausreichend Bewegung, beispielsweise Yoga, ist ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden Lebensstils. Zudem sollte man nicht essen, wenn man müde ist. Auch die Körperhaltung ist wichtig.

So ist eine gerade Sitzhaltung von Vorteil. Auch die Essgeschwindigkeit ist ein Faktor. Langsames und angemessenes Kauen verhindert, dass Zucker in den Enddarm gelangt.

Auch wenn du viel Sport machst, nehme dir die Zeit in Ruhe zu essen, dir Zeit zum Essen zu nehmen. Dass ist das beste Doping.

Bewusst essen ist auch wichtig, nicht abgelenkt sein. Denn wenn man abgelenkt ist und dann wirkt das Essen im Körper wie ein Ballast.

Im Mund wird die Nahrung ausgewählt die gut für uns ist, könnte man sagen. Zumal im Mund wird die Nahrung vorverdaut. Die Rezeptoren im Körper harmonieren miteinander und der Körper bereitet, je nach Nahrung, den Magen und Enddarm aufgrund der Nahrung die in den Mund geführt wird vor.

Das heisst das z.b. das fehlende Kauen gar nicht mehr aufgeholt werden kann. Durch einfache Umstellungen wird man Beschwerden los.


„Das richtige Essen zum richtigen Zeitpunkt und das richtige Kauen wirkt reine Wunder“

Frank Friedrich

Der richtige Zeitpunk zum Essen ist individuell und an die Vorlieben anpassbar. Bei den Leistungssportlern ist dies der knifflige Punkt.

Beispiel Marathonläufer: Beim Marathon sollte 5-6 Stunden vorher nichts gegessen werden, um den Darm und Magen zu entleeren.

3-4 Stunden pro Tag Sport

Erfolg-stufe zum

Es beginnt immer mit einem Gedanken. Wenn mir wichtig ist, dass ich 3 Stunden am Tag Bewegung habe, dann nehme ich mir Zeit dafür. Wir tun immer das, was uns wichtig ist.

Yoga ist ein Geheimtipp, da es jederzeit und überall machbar ist. Man kann auch früher aufstehen oder sich in der Mittagspause aufs Mountainbike setzen. Mit seiner Ernährungsweise hat Frank auch wieder viel mehr Zeit. Ein guter Life-Style ist machbar wenn ich es will.

Frank Friedrichs Ernährung

In der Natur ernährt sich Frank Friedrich von Äpfeln und Früchten. Eine Eichel zum Frühstück, zusammen mit 2 Äpfel und er ist voller Energie und total satt. Diese Erkenntnisse hat er in seinen Nahrungsmitteln umgesetzt.

Zum Beispiel:
Müsli ist unverdaulich solange es nicht gekeimt ist, was auch aus wissenschaftlicher Sicht nachgewiesen wurde. Daher isst er gekeimtes Müsli.

Alle Produkte die er herstellt sind an ihm getestet. Er hat seine Ernährung umgestellt.
Er isst nun morgens Müsli, gekeimt. Er steht zwischen 5-7 Uhr auf und macht Yoga (ca. 30 – 60 Minuten Training).

Sein Sportler Müsli: Er folgt dem “Muttermilchprinzip” bei der Nahrung. Er hat sich Ziele gesetzt was ihm Nahrung geben soll. Nahrung soll ihm hauptsächlich Energie geben. In der Phase wo wir am schnellsten wachsen, brauchen wir wenig Protein.

Die Muttermilch ist am wenigsten untersucht.
Muttermilch besteht zu 90% aus Wasser. Wasser ist unser „Hauptnährstoff“. Wenn er sein Müsli macht, nimmt er die selbe Mischung wie die Muttermilch. 90% Wasser und 10% feste Bestandteil.
Er bringt sein Wasser hauptsächlich durch Obst ran.
Also 2 Äpfel, 2 Birnen mit dem Müsli, dann hat er ausreichend Wasser.

Ein gutes Zeichen wenn man satt ist, ist das Rülpsen. Mit der richtigen Nahrung ist man super schnell satt.
Je mehr er an Dingen macht, die ihn glücklich machen, desto weniger Nahrung muss er auch konsumieren. Er ist im Alltag glücklicher und zufriedener geworden, seit seiner Ernährungsumstellung.

„Glückliche Konsumenten sind gefürchtet, denn diese konsumieren kaum“

Frank Friedrich

Mittags isst er oft draussen, Äpfel mit Mandelmus zum Beispiel.
„Wenn ich viele Dinge zusammen esse, dann hat der Darm ein Problem.“
Wenn etwas nicht mehr schmeckt, vor allem von den fetten Früchten, dann habe ich genug gegessen. Oliven, Avocado. Auf keinen Fall überzüchtetes Obst essen, so sein Rat.

„Gemüse ist nichts für die Ernährung die satt macht“

Frank Friedrich

Der soziale Aspekt des Essens ist noch eine andere Sache. Sich gesund zu ernähren ist einfach.

Frank Friedrich´s Portrait

Von klein auf habe ich mich für die Natur und vor allem die Tiere interessiert. So war Biologie, neben Sport natürlich, mein Lieblingsfach. Bis zu meinem 18. Lebensjahr wollte ich dann auch Zoologe werden und ähnlich wie Dian Fossey Gorillas beobachten. Aus welchen Gründen auch immer ich dann den Beruf des Informatikers eingeschlagen habe, er hat mich um die halbe Welt reisen lassen.

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Heute bin ich wieder zu meinem ursprünglichen Vorhaben gekommen die Natur zu studieren. Diesmal an keiner Universität sondern in der Natur selbst. Sie gibt mir die Lehrinhalte vor. Es gibt keine Prüfungen, und alles was passiert bestimme ich selbst.

Seit fast 30 Jahren, beschäftige ich mich besonders mit verschiedenen Ernährungsweisen und Lebensweisen.
Dabei habe ich von Rohkost, Trennkost, Feinkost über Urkost so ziemlich jede Ernährungsform ausprobiert.

Es ist gut für mich meine eigene, und zwar eine meiner Lebensweise und Situation angepassten Ernährungsweise, gefunden zu haben. Dadurch konnte ich in sehr kurzer Zeit meine Gesundheit und Leistungsfähigkeit steigern.

Wie kam ich dazu mich mit Ernährungsweisen zu beschäftigen?

Einfach Interesse an unserer schönen Natur. So begann ich schon mit 15 Jahren, damals der klassischen Ernährungslehre folgend, im Fitnessstudio mit ersten Ernährungsexperimenten.

Vor gut 20 Jahren wurde ich trotz mediterraner Ernährung und den Regeln der DLG folgend sehr krank. So führte mein Weg durch etliche Arztpraxen, bevor ich erkannte, dass ich mir nur selbst helfen kann.

Damals waren es unter anderem eine Autoimmunerkrankung, Symptome wie Atemnot, Rückenschmerzen, Herzstechen, Übelkeit und Erschöpfung. Heute weiß ich, dass es sich damals um ein sogenanntes „Burnout“ handelte.

Also fing ich an, die Verantwortung für mich zu übernehmen. Ich schaute nach den Ursachen und versuchte nicht die Symptome zu unterdrücken. So war es für mich offensichtlich, dass meine Ernährungsweise nicht besonders gesund war.

Zudem schrie mein Körper nach gesunder Bewegung. Ich erkannte, dass ich meinen Körper nicht bekommen habe, um 12 Stunden am Tag eine Computermaus zu bewegen. So wurde ich offen für andere Sichtweisen auf meine Ernährung und kam dazu mich mit natürlicher Ernährung zu beschäftigen.

Irgendwann war es an der Zeit mein Wissen weiterzugeben und nicht nur den Menschen, die mir auf meinem Weg geholfen haben, etwas zurückzugeben.

In meinen Kursen (Ernährung, Wildkräuter, Yoga) gebe ich gerne meine Erfahrungen weiter und bin immer aufgeschlossen für neue Erfahrungen. Da ich selbst viel Sport treibe und täglich 3-4 Stunden Yoga übe interessiert mich der Sportbereich natürlich besonders.

So gebe ich schon einige Zeit mein Wissen an Spitzensportler weiter und freue mich, dass sich auch in diesem Bereich endlich etwas bzgl. natürlicher gesunder Ernährung und Bewegung bewegt.

Vor einigen Jahren habe ich meinen Beruf als Informatiker losgelassen und naturARTen gegründet. Hier entwickeln wir in einem Team junger Enthusiasten lebendige Nahrungsmittel für Menschen die sich gesund ernähren möchten.

Ich hoffe ich kann so vielen Menschen kleine Anregungen auf ihrem Weg geben und dazu beitragen , dass wir wieder achtsamer mit uns, unserer Lebensweise und unserer Natur umgehen.

Mehr zu Frank Friedrich:

Wildkräuter Kurse
Yoga Kurse
Er zeigt Menschen wie sie sich natürlich bewegen und ernähren können.

Erhalte 15% Rabatt auf alle naturArten Produkte im Naturladen

Gutscheincode: vfreeletics20

Empfehlungen:

*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du auf Links klickst, die ich empfehle, unterstützt du damit den Fortbestand dieses Blogs. Einige Links sind so genannte Empfehlungslinks. Du zahlst nichts extra. Aber falls du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin.

Vorliegend habe ich meine eigene Erfahrung beschrieben. Das sind die Effekte, die ich bei mir gespürt habe. Diese können bei jedem unterschiedlich ausfallen. Die beschriebenen Erfahrungen sind keine wissenschaftlichen Erkenntnisse und keine Tatsachen Behauptungen. Sämtliche Inhalte dieser Seiten sind keine Heilaussagen und ausschließlich informativ, sie dienen keinesfalls als Ersatz für eine ärztliche Behandlung. Mehr dazu hier