Vivo Life Multinährstoff – wir testen Thrive und Multinutrient

Lesedauer: ca. 4 Minuten
  • Vegane Athleten lieben Greens! Daher testen wir für Dich die besten Multinährstoff-Produkte von Vivo Life.
  • Hier erfährst Du alles über Inhaltsstoffe, Vorteile, Unterschiede und warum Du unbedingt eines der beiden Produkte nutzen solltest.
  • Mit dem Vivo Life Multinährstoff / Thrive und dem Vivo Life Multinutrient sicherst Du Dir die besten Nähr- und Mineralstoffe für Deine vegane Ernährung.
  • Sichere Dir 10 % Rabatt für alle Vivo Life Produkte mit dem Code „VEGAN10

Vivo Life Thrive enthält die besten Greens mit Obst und Gemüse für Deine Ernährung. Zusätzlich enthält es aber auch noch wichtige Superfoods. Warum du diese Nährstoffe brauchst, erfährst Du in diesem Artikel.

Das Ziel der Einnahme von Greens ist es, den Körper mit möglichst vielen notwendigen Vitaminen und Mineralien zu versorgen.

Wenn Du mehr über die wissenschaftlichen Studien zu Greens lesen möchtest, schau doch mal bei dem Artikel über Athletic Greens vorbei.

Den Vivo Life Multinährstoff, also das Thrive, gibt es in zwei Geschmacksrichtungen: Ananas & Baobab und Blaubeere & Lucuma. Dabei sind die Inhaltsstoffe der beiden Geschmacksrichtungen bis auf das geschmacksgebende Ananas/Blaubeer-Pulver größtenteils gleich.

Vivo Life Thrive

Die Superfood-Pulver von Vivo Life versorgen Dich mit möglichst vielen notwendigen Vitaminen und Mineralien

Mit dem Code "VEGAN10" bekommst Du 10 % Rabatt für alle Vivo Life Produkte!
Zu Vivo Life

Vivo Life Multinährstoff: Vivo Life Thrive

Vivolife Thrive |

Inhaltsstoffe von Vivo Life Thrive

Hier die Zutatenliste des Ananas & Baobab-Pulvers laut Hersteller:

  • Mikronährstoffmischung Vganic™ : Mit Vitaminen und Mineralien: Marine Magnesium, Meeresalgen Calcium (Lithothamnion sp.), Vitamin C (Acerola-Extrakt), gekeimte Buchweizenmischung (B1, B2, Niacin, Pantothensäure, B6, Biotin, Folsäure, Zink, Mangan, Kupfer, Eisen, Chrom, Selen), pflanzliches Vitamin D3 (Cholecalciferol aus Algen), Vitamin B12 (Methylcobalamin), Jod (aus Kelp-Algen)
  • Fruchtmischung: Lucuma-Frucht, Baobab-Frucht (12 %)
  • Gemüsemischung: Spinat, Karotte, Brokkoli, Grünkohl
  • Natürliches Aroma
  • Löwenmähnenpilz-Fruchtkörperpulver 8:1 Extrakt (30 % Polysaccharide)
  • Gotu Kola 4:1 Extrakt
  • Konjak Glucomannane
  • Kurkuma-Extrakt (95 % Kurkuminoide)
  • Ananassaft-Pulver (1 %)
  • Probiotika-Mischung: L. acidophilus, L.plantarum, L.casei, B.bifidum, B.longum
  • Süßstoff: Steviolglycoside (Stevia-Extrakt)

Aus dieser Liste hervorzuheben sind besonders:

Gotu Kola ist ein indisches Heilkraut, welches das Gedächtnis fördern (nicht wissenschaftlich erwiesen) soll und die Telomerase Produktion anregt [1].

Verkürzte Telomere sind unter anderem für den Alterungsprozess der Zelle verantwortlich. Die Erhöhung der Telomerase Produktion kann also positive Auswirkungen auf das Altern haben.

Der Löwenmähnenpilz ist ein Heilpilz, der zur Regularisierung des Blutzuckerspiegels beitragen kann [2] und in einer doppel blind Studie die kognitiven Fähigkeiten von demenz-erkrankten Patienten signifikant steigern konnte [3]. 

Der Löwenmähnenpilz wird außerdem auch im Magic Coffe von Vivo Life verwendet. Schau Dir das in unserem Artikel zu Kaffeealternativen an.

Thrive zielt folglich nicht nur darauf ab, den Körper mit allen Vitaminen und Mineralien zu versorgen, die er braucht, sondern fördert auch die Darmflora mit Probiotika und versucht verschiedenen Gebrechen durch Inhaltsstoffe aus der Traditionellen chinesischen Medizin vorzubeugen.

Die laut Hersteller enthaltenen Vitamine und Mineralien sind folgende:

gZDa6phE 5RQyHEBTPdPrUPXut OE6efnWn6PJgeznlknOB4We7FFZwfrhf4vEZ8whcOaE7tQDxroPcsJ PJgmg4ylUgk314V1jsCCQCfgCH45kl7VOfFdtg8wbAllfRLJWUd3nZoVPBh9BzA |

Vivo Life Multinährstoff: Erfahrung mit Thrive

Geschmack und Dosierung

Ich habe den Geschmack Ananas & Baobab 30 Tage lang getestet. Zur Einnahme habe ich täglich einen Löffel des Pulvers in 250 ml Wasser gelöst.

Der Geschmack lässt sich am besten mit „Ananas mit Gemüse“ beschreiben, ich finde es sehr angenehm. Auswirkungen habe ich am meisten bei der Verdauung gespürt.

Ich hatte nämlich absolut keine Probleme mehr. Das fällt währenddessen gar nicht so richtig auf, erst, wenn die Beschwerden wieder kommen.

Die vom Hersteller beschriebene körperliche Leistungs- und Konzentrationssteigerung konnte ich nur bedingt feststellen. Da ich im Einnahmezeitraum verletzungsbedingt mein Trainingsvolumen reduzieren musste, ging meine körperliche Performance eher zurück.

Deshalb sind potenzielle Aussagen dazu verfälscht. Mein Konzentrationsvermögen hat sich leicht verbessert. Ob das nun ein Effekt meiner verbesserten Verdauung ist oder durch die Vitamin- und Mineralstoffzufuhr kommt, kann ich nicht sagen.

Zusammenfassung

Thrive von Vivo Live ist ein Allround-Supplement, das sowohl möglichen Mängel in der Mikronährstoffversorgung vorbeugt, aber auch die Darmflora durch Probiotika aufbaut.

Verschiedene Superfoods aus der traditionellen chinesischen Medizin sollen zudem Krankheiten wie Diabetes oder Demenz vorbeugen. Mich haben vor allem die Probiotika überzeugt.

Meine Verdauung ist während des Testzeitraums deutlich besser geworden.

Ich denke, der Vivo Life Multinährstoff ist vor allem dann super, wenn man längere Zeit nicht 100 % Fokus auf eine cleane vegane Ernährung haben kann (z. B. Geschäftsreisen), aber seinen Körper trotzdem mit dem nötigsten versorgen will.

Die wissenschaftlichen Tests zu den enthaltenen Superfoods hören sich vielversprechend an. Für einen merklichen Unterschied wäre aber vermutlich ein deutlich längerer Testzeitraum mit mehreren Probanden und einer Referenzgruppe notwendig.


Vivo Life Multinährstoff: Vegan Multi Nutrient

Vivolife-Multinaehrstoff

Was unterscheidet das Vivo Life Thrive zum Vegan Multi Nutrient?

Im Gegensatz zum Vivo Life Multinährstoff Thrive wird das Vegan Multri Nutrient in Kapseln verpackt. Es ist ein Multivitamin- und Mineralstoff Komplex zur Unterstützung der pflanzlichen Ernährung. Das Thrive enthält zusätzlich noch Vitamine, Probiotika und Früchte.

THRIVE ist der vollwertigster Multinährstoff, der neben Vitaminen und Mineralstoffen auch Superfoods, grünes Blattgemüse, Probiotika und neuroprotektive Kräuter enthält. Es ist nicht notwendig, beide Produkte zusammen einzunehmen.

Was ist im Multinutrient alles enthalten?

  • Vitamin D3
  • Jod
  • Kalzium
  • Eisen
  • Vitamin B12
  • Vitamin B2
  • Vitamin K2
  • Cholin
  • Zink
  • Selen
  • Vitamin A

Dosierung und Einnahme

Das Produkt kommt 120 Kapseln pro Packung. Zweimal täglich solltest Du jeweils 1 Kapsel zu Dir nehmen. Am besten in einem 4-stündigen Abstand. Idealerweise zu Deinen Mahlzeiten. Daraus ergeben sich 60 Portionen.

Weshalb solltest Du das Vegan Multinutrient von Vivo Life nehmen?

Der Vivo Life Multinährstoff wurde auf Basis von 80 Seiten Literatur und Forschung entwickelt und ist optimal auf die Bedürfnisse vollpflanzlicher Ernährung abgestimmt.

Es deckt die häufigsten potenziellen Mangelerscheinungen ab, die bei einer pflanzlichen Ernährung auftreten können.

Du musst B12 und D3 nicht separat supplementieren, wenn Du dieses Produkt zu Dir nimmst.


Lies auch: Vivo Life Perform Erfahrung: Super Geschmack, viel Protein, BCAA & Superfoods


Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden


1. Dimitris Tsoukalas, Persefoni Fragkiadaki, Anca Oana Docea et al.: Discovery of potent telomerase activators: Unfolding new therapeutic and anti-aging perspectives. 2019, PMC 6755196)

2. Jinn Chyi Wang, Shu Hui Hu, Jih Terng Wang, Ker Shaw Chen, Yi Chen Chia: Hypoglycemic effect of extract of Hericium erinaceus. In: Journal of the Science of Food and Agriculture. Band 85, Nr. 4, 2005, S. 641–646, doi:10.1002/jsfa.1928

3. Koichiro Mori, Satoshi Inatomi, Kenzi Ouchi, Yoshihito Azumi, Takashi Tuchida: Improving effects of the mushroom Yamabushitake (Hericium erinaceus) on mild cognitive impairment: a double-blind placebo-controlled clinical trial. In: Phytotherapy research: PTR. Band 23, Nr. 3, März 2009, ISSN 1099-1573, S. 367–372, doi:10.1002/ptr.2634, PMID 18844328 (nih.gov [abgerufen am 9. Oktober 2020]))


*Für diesen Artikel wurde ich nicht bezahlt. Es wurden teilweise Testprodukte gratis zur Verfügung gestellt.

*Affiliate-Link: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn Du auf Links klickst, die ich empfehle, unterstützt Du damit den Fortbestand dieses Blogs. Einige Links sind sogenannte Empfehlungslinks. Du zahlst nichts extra. Aber falls Du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin.

**Alle vorgestellten Partner und Produkte kenne ich persönlich und habe ich persönlich getestet. Manche Partner (nicht die hier vorgestellten) zahlen mir eine kleine Unkostenpauschale, weil ich zu Ihnen fahre, um mich persönlich von der Qualität zu überzeugen.

Disclaimer:
Vorliegend habe ich meine eigene Erfahrung beschrieben. Das sind die Effekte, die ich bei mir gespürt habe. Diese können bei jedem unterschiedlich ausfallen.
Natürlich kann kein Lebensmittel, keine Nahrungsergänzung oder Superfoods alleine für sich eine Heilwirkung erzielen oder versprechen.

Die beschriebenen Erfahrungen sind keine wissenschaftlichen Erkenntnisse und keine Tatsachenbehauptungen. Sämtliche Inhalte dieser Seiten sind keine Heilaussagen und ausschließlich informativ, sie dienen keinesfalls als Ersatz für eine ärztliche Behandlung. Mehr dazu hier