Vegane schnelle Rezepte — Leckeres in wenigen Minuten!

Home > Vegane Ernährung > Vegane schnelle Rezepte

Vegane schnelle Rezepte Beitragsbild
cw media mrbroccoli

Verfasst von Christian Wenzel

06. Februar 2024 / Lesedauer: 25 Minuten

Unsere Inhalte sind wissenschaftlich untermauert und persönlich! Mehr erfahren

Unterstütze unsere Arbeit für mehr Nachhaltigkeit

Grün unterstrichene oder mit ** markierte Links sind Partnerlinks. Wenn du darüber bestellst, erhalten wir einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös.
icone-de-fleur-verte

Wie reagierst Du, wenn Dir unerwartet etwas dazwischen kommt und Du plötzlich statt der geplanten, gemütlichen 2 Stunden für das Abendessen nur noch weniger als eine halbe Stunde bleibt? Schiebst Du schnell eine Tiefkühlpizza in den Ofen oder öffnest die Dosen-Ravioli?

Wenn das einmal vorkommt, ist es sicherlich in Ordnung, aber sobald sich die Fertiggericht-Mahlzeiten häufen, ist es mit den selbstgesteckten Zielen für Deine Gesundheit möglicherweise schnell dahin.

Aber es muss nicht so sein!

Lies weiter, um meine besten Hacks zu erfahren, wie Du vegane Rezepte schnell zubereitest. Du erfährst, wie ich auch unter Zeitdruck meine gesunde, vegane Ernährung aufrechterhalte. Einfach umzusetzen, abwechslungsreich und lecker noch dazu!

3 Tage vegan Clean Eating Meal Prep Plan
Kostenloser 3 Tage Meal-Prep-Plan

Spar Dir Zeit in Deinem Alltag und versorge Deinen Körper gleichzeitig mit allen Nährstoffen. Mit diesem kostenfreien, veganen Clean Eating Meal-Prep-Plan kochst Du einmal und hast für die nächsten 3 Tage bestens vorgesorgt!




Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Die schnellsten, einfachsten und gesündesten Mahlzeiten wären unter Zeitdruck natürlich eine Frucht-Monomahlzeit oder ein Grüner Smoothie bzw. eine Smoothie Bowl. Auch ein knackiger Salat ist mit ein paar frischen Zutaten und einem leckeren Dressing, das Du auf Vorrat herstellen kannst, schnell zusammengewürfelt.

Hast Du aber Lust auf etwas Deftigeres, Gekochtes, so habe ich in diesem Artikel für Dich schnelle, vegane Rezepte gesammelt, die ich liebe.

Sie sind unterteilt in Frühstück, vegane Hauptgerichte (Mittag- und Abendessen) sowie Desserts. Alle Rezepte sind mit einer Angabe über die benötigte Zubereitungszeit versehen. Damit kannst Du in Windeseile Deine ganze Familie gesund vegan versorgen oder aber für Dich selbst für ein paar zukünftige Mahlzeiten vorkochen.

Alle vorgestellten Rezepte erfüllen die folgenden Kriterien:

  • 100 % vegan
  • Clean-Eating-gerecht
  • In unter 10, 20 oder maximal 30 Minuten hergestellt
  • Ein Geschenk für den Gaumen 😉

Außerdem gebe ich Dir im Folgenden ein paar allgemeine Tipps an die Hand, mit denen Du in jeder Lage Zeit bei der Essenszubereitung einsparen kannst.

Schnelle vegane Rezepte Meal Prep
Vegane schnelle Rezepte

Die besten veganen Rezepte von mr.broccoli gibt es hier

Meine Hacks zum Zeit-Sparen in der Küche

Gutes Timing

Schnelle vegane Rezepte Tipps und Hacks

Überlege immer, wie lange jeder Zubereitungsschritt benötigt und ob Du sie intelligent timen kannst, dass Du nahtlos ohne unnötiges Warten Dein veganes Rezept schnell kochen kannst.

Schau Dir die jeweiligen Zubereitungszeiten von zum Beispiel Reis oder Hülsenfrüchten an und setze sie entsprechend frühzeitig an.

Ebenso solltest Du bei Ofengerichten Deinen Ofen rechtzeitig vorheizen. Je nach Ofen-Modell dauert das Aufheizen unterschiedlich lange.

Schnipple Gemüse, während sich Deine Pfanne auf dem Herd aufwärmt, usw. Mit etwas Übung wirst Du ganz automatisch wissen, was Du wann machen solltest, um möglichst zeiteffizient vorzugehen.

Verwende gutes Equipment!

Das Kochmesser – der größte Stolz der Köch:innen

Veganes Rezept schnell Kochmesser

Ich kann es nicht genug betonen: Ein gutes Kochmesser in der Küche macht einen Unterschied wie Tag und Nacht aus!

Nicht nur schneidest Du damit durch Dein Gemüse wie (vegane) Butter und bist ruckzuck mit dem Schnippeln fertig, sondern Du erhöhst – vielleicht paradoxerweise – auch Deine Sicherheit in der Küche. Denn mit einem wirklich guten, scharfen, ergonomisch geformten Messer und der geforderten Achtsamkeit verringerst Du Deine Verletzungsgefahr beim Gemüseschneiden drastisch. Du kannst weniger Druck verwenden und rutschst nicht so leicht ab. Mit einem einfachen Messerschärfer zum Beispiel kannst Du ganz einfach Dein Messer selbst schärfen.

Du brauchst auch nicht zehn verschiedene Messer für alle möglichen Spezial-Zwecke. Stattdessen genügen oft ein kleines Messer und ein großes Kochmesser sowie ein Brotmesser, falls Du Brot isst.

Achte darauf, auf einem Holzbrett zu schneiden, um die Klingen zu schonen. Es gibt auch spezielle Klingenschoner **, mit denen Du Dein Messer bei der Lagerung schonen und die Langlebigkeit der Klinge erhöhen kannst.

Qualitativ hochwertiges Küchenzubehör

Genauso verhält sich der Punkt „gute Qualität“ für Dein restliches Küchen-Equipment. Wenn Du in hochwertige Geräte und langlebiges Zubehör investierst, reduzierst Du die Wahrscheinlichkeit, dass mitten beim Kochen etwas kaputtgeht und Du erstmal in den nächsten Laden laufen musst, um es gegebenenfalls reparieren zu lassen oder zu ersetzen.

Vielleicht kennst Du das Sprichwort:

“Wer billig kauft, kauft doppelt.”

Gute Qualität ist vor allem bei Gegenständen wichtig, die Du so gut wie jeden Tag nutzt, wie es in der Küche der Fall ist.

Multifunktionale Küchengeräte

Je nach Deinen Bedürfnissen und Vorlieben kannst Du Dir auch viel Zeit und Arbeit mit einem Küchenautomaten, einem Mixer oder einer Küchenmaschine sparen.

So kannst Du in einem Küchenautomaten ** z.B. Gemüse kleinhacken lassen und musst nicht alles zeitaufwändig selbst hacken.

In einem Hochleistungsmixer kannst Du innerhalb von Sekunden Suppen, Dressings und Saucen kreieren. Weniger effizient, aber günstiger und platzsparender kannst Du dafür auch einen Pürierstab ** einsetzen.

Vegane, schnelle Rezepte dank Meal Prep

Vegane schnelle Rezepte Meal Prep

Wenn Du öfter in die Situation gerätst, dass die Zeit zum Selbst-Kochen knapp bemessen ist, kannst Du überlegen, ob Du regelmäßig Meal Prep in Deinen Alltag integrieren möchtest.

Die Idee ist, dass Du Dir ein- bis zweimal die Woche Zeit nimmst, um einen Wochenplan zu erstellen und dann innerhalb von ein paar Stunden die Mahlzeiten für ein paar Tage vorbereitest. Zur Essenszeit selbst musst Du dann nur Dein fertig zubereitetes Gericht aus Kühlschrank oder Gefriertruhe holen, aufwärmen, und genießen.

Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld und Entscheidungsaufwand. Außerdem weißt Du so ganz genau, was drin ist – anders als bei der Tiefkühl-Lasagne aus dem Supermarkt, in der wer weiß welche Zusatzstoffe versteckt sein können.

Mehr Informationen zu Meal Prep für einfache, schnelle, vegane Rezepte und wie es Dir am besten gelingt, findest Du in diesem Artikel.

Auch wenn Du täglich frisch kochen möchtest, ist es dennoch sinnvoll, Dir regelmäßig einen Wochenplan zusammenzustellen. Damit kannst Du Deine benötigten Zutaten entspannt und strukturiert einkaufen, verringerst Lebensmittelverschwendung, und musst nicht bei jeder Mahlzeit von Neuem die Entscheidung treffen, was Du kochen sollst. Gerade, wenn Du gerade viel um die Ohren hast, kann dies eine große Erleichterung sein.

Ein gesund gefüllter Vorratsschrank

Decke Dich in weiser Voraussicht mit gesunden Vorräten ein. So hast Du alles, was Du für ein gutes, veganes Rezept brauchst, schnell zur Hand und gerätst auch nicht in Versuchung, vielleicht stattdessen doch zum Toast mit Nutella zu greifen.

Es bieten sich hierfür unter anderem an:

  • Stückige Tomaten, Passata, Tomatenmark
  • Kokosmilch
  • Tofu
  • Tiefkühlgemüse
  • Lagerfähiges frisches Obst und Gemüse
  • Nüsse
  • Abwechslungsreiche Gewürzmischungen
  • Linsen, Kichererbsen, Bohnen usw. aus der Dose. — Diese sind natürlich nicht so gesund wie frisch gekochte oder idealerweise gekeimte Hülsenfrüchte, aber immer noch besser als manch andere Alternativen.
Rohkost Meal Prep Rezepte
Rohkost Meal Prep Rezepte

Du interessierst Dich für die Rohkost Meal Prep Rezepte von Hanna Steinhauer? Trage Dich hier ein, um die Rezepte kostenlos herunterzuladen.




Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Schnelles veganes Frühstück

Frozen Yoghurt Bark

Dauer: 10 Minuten

Frozen Yoghurt Bark schnelle vegane Rezepte |

Nimm Dir am Vorabend kurz 10 Minuten Zeit und zaubere ein himmlisches Frühstück für einen warmen Sommermorgen. Die Frozen Yoghurt Bark kühlt über Nacht im Gefrierschrank und beschenkt Dich nach dem Aufstehen mit ihren fruchtigen Aromen und ihrer knackigen Konsistenz.

Zutaten:

Für 2 Portionen

  • 500 g Sojajoghurt
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL Kokosraspel
  • 1 kleine Banane, geschält und in feine Scheiben geschnitten
  • 1 Kiwi, geschält und längs in Stücke geschnitten
  • 1 EL getrocknete Cranberrys
  • 2 EL geröstete Kokoschips

Zubereitung:

  1. Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Sojajoghurt und Ahornsirup in einer Schüssel vermengen, dann 1 EL Kokosraspel unterrühren.
  3. Die Joghurtmischung auf dem Backpapier verstreichen, sodass sie nur einige Millimeter dick ist. Bananen- und Kiwistücke sowie Cranberrys gleichmäßig darauf verteilen. Mit restlichen Kokosraspeln und Kokoschips bestreuen. Die Toppings leicht in den Joghurt drücken.
  4. Über Nacht oder mindestens 4 Stunden tiefkühlen, bis der Joghurt fest ist. In grobe Stücke brechen oder mit einem scharfen Messer auseinanderschneiden.

Tipp:

Brich die gefrorene Joghurtplatte in Stücke und bewahre die Teile, die Du nicht sofort aufisst, in einem gefriertauglichen Behälter im Tiefkühlschrank.

© Luke Albert

Dieses Rezept stammt aus dem Buch „Easy Speedy Vegan“ ** von der erfolgreichen Food-Autorin Katy Beskow. Erschienen ist das Schnelle-vegane-Rezepte-Buch 2024 im ars vivendi verlag.

Maulbeeren-Feigen-Mandel-Porridge

Dauer: 10 Minuten

One Pot Rezepte - Maulbeeren Feigen Mandel Porridge

Ein cremiges, veganes Frühstück: Dieser super leckere Porridge mit Feigen, Maulbeeren und Mandelmus sorgt für einen unkomplizierten und perfekten Start in den Tag.

Zutaten:

Für 1 Portion

  • 70 g Haferflocken
  • 200 ml Reismilch
  • 8 Maulbeeren
  • 2 Feigen
  • 1 EL dunkles Mandelmus
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Kardamom
  • ½ TL Vanille
  • Weißes Mandelmus
  • Mandeln
One Pot Rezepte - Maulbeeren mit Feigen Mandel Porridge

Zubereitung:

  1. Halbiere die Maulbeeren und schneide die Feigen in kleine Stücke.
  2. Gib die Reismilch mit 200 ml Wasser, den Haferflocken, den Maulbeeren, den Feigen und einer Prise Salz in einen Topf. Koch dies unter ständigem Rühren auf.
  3. Füge den Zimt, den Kardamom und die Vanille hinzu.
  4. Garniere das Porridge mit weißem Mandelmus und Mandeln.

Kokosmilch-Chiapudding

Dauer: 20 Minuten

vegane low carb rezepte blaumohn chia kokos smoothie

Ein Low-Carb Frühstück, das super gut schmeckt und nachhaltig sättigt durch die beinhalteten, gesunden Fette. Chiasamen sind durch ihre Omega-3-Fettsäuren, Mineralien und Antioxidantien und dem hohen Anteil an Eiweiß besonders wertvoll.

Zutaten:

Für 1 Portion

  • 2 EL Mohn
  • 2 EL Chiasamen
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Kokosraspeln
  • Vivo Life Perform Proteinpulver in Deiner Lieblings-Geschmacksrichtung
  • Optional: Kakao-Nibs als Topping

​Zubereitung:

Alle Zutaten mixen und shaken und ca. 20 Minuten im Kühlschrank quellen lassen, damit die Chiasamen aufgehen. Optional Kakao-Nibs als Topping hinzufügen.

Lust auf weitere Rezeptideen?

Kichererbsen-Scramble

Dauer: 20 Minuten

Muskelaufbau Rezepte Kichererbsen Scramble_

Dieses proteinreiche Rezept ist perfekt für eine warme, sättigende Mahlzeit am Morgen – besonders, wenn Du gerade an deinem veganen Muskelaufbau arbeitest!

Zutaten:

Für 2 Portionen

  • 330 g Kichererbsen in Dose, abgetropft
  • ½ TL Kurkuma
  • ½ TL Paprika
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 230 g Spinat
  • ½ Avocado

Zubereitung:

  • Die Kichererbsen mit einer Gabel zerdrücken (nicht zu einer Masse, sondern lass noch einzelne Kichererbsen ganz sein). Kurkuma und Paprika untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch 2-3 Minuten lang anbraten, bis sie duftend sind.
  • Als Nächstes das Kichererbsenpüree hinzufügen und weitere 5 Minuten kochen lassen, dann in eine Schüssel geben, mit Alufolie abdecken und beiseitestellen. Mit der gleichen Pfanne den Spinat verwelken und einen Esslöffel Wasser hinzufügen.
  • Sobald Du fertig bist, teile den Spinat auf 2 Schalen, gib die Kichererbsen darauf und serviere mit je ¼ Avocado.

Guten Appetit!

Erdmandel-Lupinen-Porridge

Dauer: 10 Minuten

Lupinen Rezept Porridge

Auf der Suche nach einem glutenfreien Porridge? Hier ist er! Mit dem süßlichen Touch von getrockneten Feigen und Aprikosen, der nussigen Note von Hanfsamen und Sonnenblumenkernen und der Nährstoffdichte von Erdmandeln, Quinoa, Buchweizen, Lupinen und Teff startest Du bestens gestärkt in Deinen Tag! Schnell geht es auch.

Zutaten:

Für 4 Portionen

  • 8 getrocknete Feigen
  • 10 getrocknete Aprikosen
  • 4 EL Hanfsamen
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 120 g Erdmandelflocken
  • 40 g Quinoa-Kleie
  • 40 g Buchweizenflocken
  • 100 g Lupinenflocken
  • 40 g Teff-Flocken
  • 750 ml Getreidemilch

Zubereitung:

  1. Trockenfrüchte kleinschneiden.
  2. Anschließend Hanfsamen und Sonnenblumenkerne im Mörser zerstoßen.
  3. Alle Zutaten vermengen, dann die Getreidemilch erhitzen und mit den restlichen Zutaten vermischen (5 min quellen lassen).
  4. Genießen!

Schnelles veganes Mittagessen & schnelles veganes Abendessen

Linsensalat mit Blutorange und Rotkohl

Dauer: 10 Minuten

Linsensalat mit Blutorange und Rotkohl

Er sieht hübsch aus, sättigt gut und überzeugt das Auge mit seinen bunten Farben und die Geschmacksknospen mit seinem aromatischen Geschmack. Ob allein, mit Ofenkartoffeln oder als gesunde Beilage zu einem anderen Hauptgericht – diesen Linsensalat wirst Du lieben! Vor allem, weil er in maximal 10 Minuten hergestellt ist.

Zutaten:

Für 2 Portionen

  • 1 Blutorange, geschält und in feine Scheiben geschnitten
  • 1 kleiner Rotkohl, fein geraspelt
  • 1 Karotte, geschält und gerieben
  • 400 g grüne oder braune Linsen (aus der Dose), abgeseiht und abgespült
  • Kerne von 1 Granatapfel (ca. 200 g)
  • 2 EL geschälte Pistazienkerne, grob gehackt
  • 4 EL natives Olivenöl extra
  • 1 Spritzer frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 kleine Handvoll glatte Petersilienblätter, frisch geschnitten
  • 1 Prise Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Blutorangenscheiben, Rotkohl, Karotte, Linsen, Granatapfelkerne und Pistazien in einer großen Schüssel mischen.
  2. Olivenöl, Zitronensaft und Petersilie in einem Krug verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Salat und Dressing gründlich vermengen.

Tipp:

Kaufe bereits ausgelöste Granatapfelkerne (tiefgekühlt) statt eines ganzen Granatapfels sowie geschälte Pistazienkerne. So sparst Du zusätzlich Zeit und hast außerdem weniger Chaos in der Küche.

Rezeptbuch Easy Speedy Vegan von Katy Beskow

© Luke Albert

Dieses Rezept stammt aus dem Buch „Easy Speedy Vegan“ ** von der erfolgreichen Food-Autorin Katy Beskow. Erschienen ist das Schnelle-vegane-Rezepte-Buch 2024 im ars vivendi verlag.

Dal Makhani: Indische Beluga Linsen in cremiger Soße

Dauer: 20 Minuten

Dal-Makhani Veganes Muskelaufbau Rezept

Vor allem im Winter ist dieses indische Dal-Gericht mit seinen Gewürzen wunderbar wärmend und cremig. Lecker!

Zutaten:

Für 2 Portionen

Grundzutaten für das Dal:

  • 800 g Schwarze Linsen (Beluga Linsen) aus der Dose
  • 1 Zwiebel
  • 2-4 Knoblauchzehen, nach Geschmack
  • 1 Stück Ingwer (etwa 1 cm)
  • 3 Tomaten
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 150 ml Kokosmilch

Indische Gewürze:

  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2 TL Tomatenmark
  • 2 TL Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 EL Kokosöl

Zubereitung:

  1. Spüle die schwarzen Linsen in einem Sieb mit Wasser durch.
  2. Schäle die Zwiebel und den Knoblauch. Hacke beides und auch das Stück Ingwer sehr klein. Wasche die Tomaten und schneide sie in kleine Würfel.
  3. Gib das Kokosöl in die Pfanne und dünste Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer an. Gib der Reihe nach jeweils einen Teelöffel der Gewürze dazu: Korianderpulver, Kreuzkümmel, Kurkumapulver und Garam Masala. Schwitze die Gewürze unter gelegentlichem Rühren einige Minuten an und rühre dann das Tomatenmark mit ein. Wenn Du es schärfer magst, gib noch ½ TL Chilipulver dazu.
  4. Jetzt die Tomaten, das Lorbeerblatt und Salz und Pfeffer dazugeben und kurz köcheln lassen. Nun gieße mit der Kokosmilch auf und rühre die Erdnussbutter ein. Püriere alles (außer das Lorbeerblatt!) kurz durch, dann ist Deine Soße schön gleichmäßig.

Tipps:

  • Du kannst das Rezept abwandeln, indem Du kleingeschnittene Karotten, Süßkartoffeln oder Zucchini hinzufügst.
  • Statt der frischen Tomaten kannst Du auch stückige Tomaten aus der Dose verwenden.
  • Garniere das fertige Dal mit Petersilie oder Koriander und gib ein paar Spritzer frischen Limetten- oder Zitronensaft hinzu.

Orientalischer Hirse-Gemüse-Eintopf mit Mandeln

One Pot Rezepte - Orientalischer Hirse Gemüse Eintopf mit Mandeln

One-Pot-Rezepte sind schnell und einfach zubereitet und verursachen weniger Geschirr zum Abspülen. Dieses hier schmeckt durch den Kreuzkümmel, den Zimt und die gerösteten Mandeln köstlich orientalisch. Eine fruchtige Note erhält es durch die Zugabe von getrockneten Datteln und Aprikosen. Hirse ist übrigens glutenfrei und sehr mineralstoffreich.

Zutaten:

Für 2-4 Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Mandeln
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 TL Zimt
  • 1 rote Paprika
  • 2 Karotten
  • 1 Zucchini
  • 200 g Hirse
  • 8 Datteln
  • 8 getrocknete Aprikosen
  • 2 EL Mandelmus
  • 1 EL roter Balsamico
  • Frische Petersilie
One Pot Rezepte - Hirse Gemüse Eintopf mit Mandeln

Zubereitung:

  1. Hacke die Zwiebel und die Mandeln. Gib beides in einen großen Topf. Füge den Kreuzkümmel und den Zimt hinzu und brate dies mit 1 EL Bratöl an.
  2. Schneide die Paprika, die Karotten und die Zucchini in kleine Würfel, die Du ebenfalls in den Topf gibst und kurz anbrätst.
  3. Wasche die Hirse und gib sie in den Topf. Rühre gut um und gib anschließend 700 ml Wasser sowie 1 TL Salz dazu. Lasse dies ungefähr 15 Minuten auf mittlerer Hitze zugedeckt köcheln. Nimm den Topf anschließend vom Herd und lass die Hirse 5 Minuten zugedeckt quellen.
  4. Währenddessen kannst Du die Datteln und Aprikosen kleinschneiden. Gib sie zusammen mit dem Mandelmus und dem Balsamico in den Topf und rühre gut um.
  5. Nun kannst Du nach Belieben noch mehr Salz hinzufügen und Deinen Eintopf mit frischer Petersilie garnieren.

Schnelle vegane Desserts

Schokoladen-Mousse

Dauer: 10 Minuten

Zutaten:

Für 4 Portionen

  • 400 g Seitentofu
  • 200 g dunkle Schokolade (mind. 70 % Kakaoanteil)
  • ½ TL Vanille
  • Stevia nach Geschmack
  • Optional: Kokosraspeln zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Schokolade kleinhacken und über dem Wasserbad behutsam schmelzen lassen. Dabei gelegentlich umrühren und darauf achten, dass kein Wasser in die Schokolade tropft. Anschließend etwas abkühlen lassen.
  2. Seidentofu mit Vanille in eine Schüssel geben. Den Tofu mit dem Pürierstab bearbeiten, bis er schön cremig geworden ist.
  3. Nun zügig die geschmolzene und wieder leicht abgekühlte Schokolade dazugeben und mit dem Pürierstab in die Tofucreme einarbeiten. Dabei nach Belieben Stevia hinzufüben.
  4. In hübschen Gläschen servieren und optional mit Kokosraspeln garnieren.

**Affiliate-Link: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du auf Links klickst, die ich empfehle, unterstützt du damit den Fortbestand dieses Blogs. Einige Links sind so genannte Empfehlungslinks. Du zahlst nichts extra. Aber falls du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin.
**Für diesen Artikel wurde ich nicht bezahlt. Es wurden teilweise Testprodukte gratis zur Verfügung gestellt.
***Alle vorgestellten Partner und Produkte kenne ich persönlich und habe ich persönlich getestet. Manche Partner (nicht die hier vorgestellten) zahlen mir eine kleine Unkostenpauschale, weil ich zu Ihnen fahre, um mich persönlich von der Qualität zu überzeugen.