Vegane Eiweißshakes – Welches vegane Proteinpulver ist das richtige für dich? (Update 2021)

Lesedauer: ca. 0 Minuten
Schließ dich über 6.300 broccolis an und

hole dir jetzt deinen Video-Minikurs

Was ist derzeit deine größte Herausforderung mit der veganen Ernährung?

Vegan Athletes Christian und Sandra
Mit Genuss gesünder essen und leben Videokurs

Ich zeige dir ein System mit dem an meinem eigenen Beispiel entdeckst, wie ich mich gesund ernähre und lebe.
Mit diesem System bekommst du mehr Vielfalt in deine Küche, lebst gesünder und strotzt vor Energie.
Das beste: Es schmeckt gut und deine Familie wird es lieben.

Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Vegan-Athletes-Bootcamp
Abnehmen und Definieren Videokurs

Ich zeige dir eine einfache Schritt für Schritt Methode, mit der du ganz einfach mit veganer Ernährung abnehmen kannst und eine Figur bekommst die jedem Badeausflug standhält. Ganz ohne Diät.

Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Vegan-Athletes-Bootcamp-Muskelaufbau
Das Vegan Fitness Bootcamp

Ich zeige dir anhand von über 30 Interviews mit Profisportlern eine einfache Schritt für Schritt Methode, mit der du ganz einfach Fitness mit veganer Ernährung kombinieren kannst und welche leckeren veganen Rezepte du dir machen kannst, sodass du bald vor Fitness nur so strotzt.

Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Bitte mindestens eine der Optionen auswählen.

  • Proteine setzen sich aus verschiedenen Aminosäuren zusammen: sie sind der Baustein im Körper und Hauptbestandteil der Muskeln
  • Vegan Protein Shake: Es gibt unglaublich viele Supplements auf dem Markt zu finden- dennoch sind sie nicht alle gesund
  • Eine gute Eiweißversorgung ist für den Körper und die Gesundheit wichtig
  • Erhalte hier Informationen über verschiedenste vegane Proteinpulver, und finde raus welches das richtige für dich ist!

Kaum ein Thema wird mehr diskutiert als (veganes) Protein und damit auch natürlich vegane Proteinpulver. Egal ob in der veganen Ernährung oder beim Sport. Nicht auszudenken, wenn es um beides geht. Vegan und Sport = Vegan Protein Shake!

 data-lazy-src=

Protein in Lebensmitteln

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Oftmals wird angenommen, dass man Protein als Veganer nur in Sojaprodukten findet. Und wenn man diese unter Umständen aus irgendeinem Grund nicht zu sich nimmt, dann wird gleich befürchtet, dass man gar keine Eiweißquelle und somit keinen Proteingehalt in der Ernährung hat.

Daher ist es wichtig, sich auch andere pflanzliche Lebensmittel anzusehen, welche einen nennenswerten Eiweißbedarf (auf je 100 Gramm) haben.

Getreide und Pseudogetreide:

  • Quinoa 14 g
  • Amaranth 13 g
  • Haferflocken 13 g
  • Buchweizen 13 g
  • Vollkornnudeln 13 g
  • Reis 7 g

Samen:

  • Lupinen 42g
  • Hanfsamen 37 g
  • Leinsamen 24 g
  • Kürbiskerne 24 g
  • Pinienkerne 24 g
  • Sonnenblumenkerne22 g
  • Chiasamen 16 g

Nüsse:

  • Mandeln 19 g
  • Walnüsse 14 g
  • Paranüsse 14 g
  • Haselnüsse 12 g
  • Erdnüsse 25 g (eigentlich eine Hülsenfrucht)

Hülsenfrüchte:

  • Sojabohnen 8 g (Tofu 16 g)
  • Kichererbsen 7 g
  • Linsen 6 g (frisch 24 g)
  • Kidneybohnen 6 g (frisch 22 g)
  • Erbsen 4 g
  • Linsennudeln 24 g (Nudeln aus Linsenmehl)
  • Erbsennudeln 23 g (Nudeln aus Linsenmehl)


Sämtliches Gemüse ist in Bezug auf Proteinmengen nicht sonderlich interessant. Brokkoli, Spinat, Blumenkohl, Tomaten, aber auch Kartoffeln und Süßkartoffeln kommen nicht über die 5 Gramm Grenze.

Abnehmen mit veganen Eiweißpulvern

Proteine sind ein gutes Erfolgsrezept für die Körperfettreduktion. Deine Diät wird mit Proteinpulver wesentlich vereinfacht und das Abnehmen auf dein Wunschgewicht gelingt dir einfacher.

Wenn dein Körper mit hochwertigen Proteinen versorgt wird, erhältst du ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Zudem wird den gefährlichen Heißhunger-Attacken vorgebeugt, die dir beim Abnehmen häufig einen Strich durch die Rechnung machen können.

Hol dir das Vegan Protein Low Carb Snack Rezeptbuch:

Vegan Protein Low Carb Snacks

Supplements

Muss man denn nun unbedingt Protein-Pulver zu sich nehmen? Wie wir soeben gesehen haben, macht das Pulver nur ein Viertel des Protein-Gesamtwertes eines Tages aus. Man könnte es also weglassen und anderen Lebensmittel entsprechend erhöhen oder weitere hinzunehmen. Aber warum?

Viele sehen Protein-Shakes als einen künstlichen Chemie-Mix an. Aber was ist denn in einem typischen Protein-Pulver enthalten? Das isolierte Protein von z.B. Reis, Hanf und Erbsen bis hinzu Kürbis. Ein Süßungsmittel, wie z.B. Steviolglycoside. Und ggf. Aromen und ein Verdickungsmittel. Ist soweit erstmal nicht total verwerflich. Ich persönliche sehe es als eine angenehme Erleichterung im Alltag an.

Wenn wir nicht gerade zwingend auf alle verarbeiteten Lebensmittel verzichten bzw. sie zu 100% natürlichen Ursprungs sein sollen, gib es für mich keinen Grund, warum ein hochwertiger Protein-Shake nicht die Ernährung unterstützen sollte.

Dabei sollte aber stets darauf geachtet werden, dass mehrere Proteine miteinander kombiniert werden um ein optimales Aminosäurenprofil zu erzielen. Erbsen- und Reisprotein beispielsweiseergänzen sich ideal.

Protein für Sportler

Speziell nach dem Sport ist es für den Körper wichtig schnellstmöglich und natürlich mit den entsprechenden Nährstoffen versorgt zu werden.

Also einfach einen Shake gemixt und eine Banane dazu. Schon hat man das benötigte und natürliche Eiweiß und schnelle Kohlenhydrate.

Um die Leistungsfähigkeit des Körpers zu erhalten, ist es wichtig, ass du ihn mit genügend Proteinen versorgst. Sie sind der Baustein im Körper und Hauptbestandteil der Muskeln.

Immer öfter meiden Menschen Lebensmittel mit Inhaltsstoffen von lebenden Tieren. Die Lebensmittelindustrie ist dem zunehmenden Wunsch auch nach veganen Proteinpulvern nachgekommen und stellt ein facettenreiches, schmackhaftes Angebot zur Verfügung.

Vegane Proteinpulver

vegane Proteinpulver Eiweißpulver Test, Vegan Protein Shake kürbisshake

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Du kannst auf tierisches Eiweiß verzichten und dennoch schmackhaft und muskelaufbauend von veganen Produkten einen großen Nutzen ziehen. Eine immense Anzahl an Vegan Protein Shakes, mit verschiedenen geschmacklichen Noten, wird heute schon offeriert und die Angebotsvielfalt dafür steigt stetig.

Zumal veganes Eiweißpulver ohne Soja, beispielsweise nicht nur frei von Gluten, Laktose, sowie frei von Farb- und Süßstoffen, gleichwohl künstliche Aromen ist, sondern auch höchste Bioqualität aufweisen, sind sie perfekt für viele Menschen geeignet.

Nicht nur für Profi- und Hobbysportler ist eine vegane Ernährung leicht umsetzbar geworden. Viele Sportler belegen sogar, dass sich ihre Leistungen natürlich durch veganes Pulver mit Proteinen enorm verbessert haben. Wenn auch Du den Weg zum veganen Muskelaufbau beschreiten willst, dann helfen wir Dir gerne dabei.

Einer unserer Favoriten ist das Vegan Protein Shake aus Reisprotein, Erbsenprotein und Leinsamenprotein von BeGreen.

Verschiedene Proteinquellen

Reisprotein – Das Zukunfsprotein


Reisprotein BeGreen Vegan Protein Shake vegane Proteinquellen

Rein pflanzlich, natürlich und aus dem vollen Reiskorn hergestellt, steckt in ihm ein ganz besonders erstklassiges Eiweiß. Schonende Prozesse lassen aus dem Korn ein überragend hochkonzentriertes Reisprotein entstehen

Es liefert dazu noch einen Überfluss an lebenswichtigen Vitalstoffen und Spurenelemente. Geschmacklich eher neutral, punktet das Reisprotein aber durch seine vielen Vorzüge, wie etwa durch seine Hochwertigkeit beim Muskelaufbau.

Zudem gilt Reisprotein hypoallergen. Das bedeutet, dass es in der Regel leicht verdaulich ist und keine Allergien oder Unverträglichkeiten auslöst.

Solltest du also Sojaprodukte nicht gut vertragen, ist Reisprotein eine hervorragende Alternative. Wenn du nicht nur schnell, sondern auch langfristig abnehmen möchtest, kannst du Reisprotein gut in deinen Ernährungsplan mit einbauen.

Reisprotein auf einen Blick:
  • Hochwertig und leicht verdaulich
  • Frei von Gluten und Laktose
  • Unterstützt den Muskelaufbau
  • Enthält wichtige Vitalstoffe

Vegane Proteinpulver: Erbsenprotein – Das Powerprotein


Dieses Powerprotein, mit seinen eisenhaltigen Aminosäuren, ist nicht nur eine gute Wahl für Sportler und Veganer, sondern ebenso für ältere Menschen.

Es fördert den Muskelaufbau und verhindert den Muskelabbau. Erbsenprotein ist der Top-Favorit für den Kraftsportler aber ebenso für diejenigen, die natürlich abnehmen möchten.

Starke Muskeln, mehr Leistung und Optimierung deiner Diät – all das gewährleistet dieses Protein. Der Geschmack nach Erbsen ist natürlich und das Protein ist sehr gut verträglich.

Erbsenprotein auf einen Blick:
  • Geeignet für die Gewichtsabnahme und zum Muskelaufbau
  • Als Zugabe zu Brotaufstrichen und Smoothies verwenden
  • Frei von Laktose und Gluten
  • leicht verdaulich

Kürbiskernprotein – Das Kernige

vegane Proteinpulver Eiweißpulver Test, Vegan Protein Shake Kürbiskern

Das Protein punktet durch seinen überragenden Anteil an Mineralstoffen und Spurenelementen.

Wer den Duft nach frisch gerösteten Kürbiskernen und seinen kernigen Geschmack mag, der hat hier sein veganes Proteinpulver gefunden.

Universell in der Küche einsetzbar, kannst du damit die tollsten Gerichte zaubern – und das so schmackhaft und gesund.

Sesamprotein – Das Gesundheitsprotein

vegane Proteinpulver Eiweißpulver Test, Vegan Protein Shake sesamprotein

Das Sesamprotein ist durch und durch eine kleine Schatzkiste. Reich an Vitalstoffen, reich an Aminosäuren – mit ihm profitierst Du von einem richtigen Alleskönner.

Mit einem leicht nussigen Aroma sorgt es völlig natürlich für ein hohes Sättigungsgefühl.
Es versorgt den Körper optimal und ist eine echte Bereicherung für eine abwechslungsreiche Küche. Veganes Proteinpulver Test gibt hier eine Bestnote.

Weiterhin besticht das Sesamprotein durch einen hohen Calciumgehalt, der neben den vielen Eiweißvorteilen auch die Gesundheit deiner Knochen unterstützt.

Vegane Eiweißpulver: Hanfprotein – Die Nährstoffsensation

vegane Proteinpulver Eiweißpulver Test, Vegan Protein Shake Hanfprotein

Das Hanfprotein führt alles in sich, was der Mensch braucht und ist daher ein außerordentliches Nahrungsprotein.

Es verfügt über alle essentiellen Aminosäuren, die ein menschlicher Körper nicht aufbauen kann und daher mit der entsprechenden Nahrung zu sich nehmen sollte.

Besonders ist das Hanfprotein geeignet zum Aufbau und der Reparatur der Muskeln. Dies wird zusätzlich auch durch den hohen Anteil an Mineralstoffen und Vitaminen unterstützt.

Zudem lässt es sich in Müslis und Proteinshakes gut verwenden. Du kannst Hanfprotein auch sehr gut in Brotrezepte mischen.

Hast du gewusst, dass sich ein Mensch Monate lang ausschließlich von Hanfprotein ernähren könnte, ohne Nährstoffmangel aufzuweisen?

Hanfprotein auf einen Blick:
  • Als Zugabe für Shakes
  • Frei von Gluten und Laktose
  • Reich an essentiellen Aminosäuren und Fettsäuren
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lupinenprotein – veganes Proteinpulver in der süße Variante

vegane Proteinpulver Eiweißpulver Test, Vegan Protein Shake Lupinenprotein

Aus dem Samen der Süßlupine hergestellt, ist es frei von jeglichen Zusätzen. Zudem ist es reich an BCAAs und essentiellen Aminosäuren.

Angenehm süß im Geschmack ist es gut verträglich. Die Besonderheit von Lupinenprotein ist, dass es von deinem Körper basisch verstoffwechselt wird.

Vorzüglich eignet es sich für süße Speisen. Wir sehen die Lupine als Top Produkt, um deinen täglichen Eiweißbedarf zu decken.

Vegane Eiweißpulver – das Sonnenblumenprotein

Das Sonnenblumenprotein eignet sich hervorragend für etwas Abwechslung. Damit kannst du aus einem einfachen Müsli eine eiweißreiche Mahlzeit zubereiten. Es schmeckt auch lecker in Obst- oder Gemüsesäften.

Das Proteinpulver aus Sonnenblumenkernen entsteht durch die kalte Pressung von geschälten Sonnenblumenkernen.

Mandelprotein

Vegane Proteinpulver aus Mandeln haben einen angenehmen nussigen Geschmack. Gerade, wenn du aufgrund verschiedener Allergien Probleme mit fertig gemischten Eiweißpulvern hast, ist das Mandelprotein eine sehr gute Alternative.

Das rein pflanzliche und vegane Proteinpulver ist im Normalfall glutenfrei und auch cholesterin- und laktosefrei. Dadurch, dass es glutenfrei ist, ist es leichter verträglich und es können auch Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit davon profitieren.

Hergestellt wird es aus geschälten und blanchierten Mandeln. Du kannst damit auch dein Müsli verfeinern oder leckere Smoothies zubereiten. Auch als Ersatz von herkömmlichem Mehl ist das Proteinpulver gut zu verwenden.


Höre gerne in die Podcast Episode mit dem Geschäftsführer von BeGreen Udo Wessel und erfahre mehr über das vegane Pulver und die Unternehmenswerte:

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Vegane Proteinpulver ohne Soja

Veganer lösen sich von tierischen Produkten und möchten nicht verantwortlich sein für das Töten von Tieren und deren Leidensweg, der sich nicht förderlich auf das menschliche Wohlbefinden auswirkt.

Vor gar nicht allzu langer Zeit war das Soja-Protein der absolute Renner bei der veganen Ernährung. Da nachgewiesen wurde, dass dieses Protein unter anderem Allergien hervorrufen kann, war es auch nicht für jeden Veganer verträglich.

Hier bietet jedoch die neue Generation der veganen Eiweißpulver ohne Soja viel mehr als nur Alternativen. Welches Pulver das Optimalste für Dich ist, kannst Du nur beim Probieren herausfinden – oder du kennst deine Geschmacksrichtungen und auch deine Einsatzmöglichkeiten dafür schon.

Aber nicht nur der Geschmack sollte für deine Wahl ausschlaggebend sein. Entscheidend ist gleichfalls die Wertigkeit des Produktes. Du benötigst ein Produkt von einer hohen Qualität, mit dem du deine Gesundheit förderst. Frei von tierischen Bestandteilen schenkst du deinem Körper durch veganes Eiweißpulver ohne Soja das Bestmöglichste.

Vegane All-In-One Proteinpulver

Viele Komponenten in einem veganen Proteinpulver – ist das denn möglich?

Ja, das ist es, aber auf die richtige Zusammensetzung kommt es an. Vegane Proteinpulver bestehen aus unterschiedlichen pflanzlichen Eiweißmischungen. Diese gewährleisten eine ausgewogene Versorgung des Körpers mit wichtigen Aminosäuren.

Die Stärke des Mehrkomponenten-Proteinpulver liegt darin, die Kräfte der einzelnen Eiweiße zu vereinen. Gute Grundeiweiße in diesem Pulver sind hierfür Reis- kombiniert mit dem reichhaltigen Erbsenprotein. Reisprotein, aus dem pflanzlichen Korn des Reises gewonnen, liefert eine Fülle von lebensnotwendigen Vitalstoffen. In diesem Reisprotein stecken Bärenkräfte.

Kraftsportler wissen dies schon länger zu schätzen. Reis- sowie Erbsenprotein, die beiden Power-Pulver enthalten eine unerschöpfliche Quelle der wichtigen BCAAs. Die drei essentiellen Aminosäuren Leucin, Valin und Isoleucin, sind besonders förderlich für einen gesunden Muskelaufbau.


Alternativen zu den All-In-One Produkten

Die meisten Proteinpulver werden dir als All-In-One Produkte angeboten, was sehr praktisch und meist auch schmackhaft ist. Die Proteinpulver aus einzelnen Komponenten sind hierzu eine Alternative und sind meist naturbelassen, ohne Zusatzstoffe.

Häufig sind diese veganen Proteinpulver etwas günstiger, als die bereits fertig gemischten Eiweißpulver.

Vegan Protein Shakes und Geschmack – dezent und vollwertig

Geschmäcker sind verschieden, das ist eine Tatsache. Eine Tatsache ist ebenso, dass vegane Eiweißpulver nicht so intensiv schmecken, wie ein herkömmliches Protein. Dennoch kannst du geschmacklich viel aus diesen Proteinen herausholen, indem du beispielsweise mit Nüssen, Früchten oder auch Gemüse kombinierst.

Einige der proteinreichen Pulver verfügen dennoch über dezente Gaumenfreuden, wie etwa das Mandel-Protein mit seinem leichten Mandelgeschmack, oder das Lupinen Protein, mit seiner leicht süßlichen Note. Veganes Proteinpulver Test haben gezeigt, dass vegane Eiweißpulver ohne Soja, sich hinter den konventionellen Erzeugnissen nicht mehr verbergen müssen.

Du möchtest dir dein veganes Proteinpulver selbst mischen?

Wenn du eines dieser genannten Proteinpulver beispielsweise mit Powerfoods wie stark entöltem Kakao oder Maca-Pulver und etwas Süße mischst, hast du dein eigenes und veganes Proteinpulver kreiert. So weißt du genau über die Inhaltsstoffe Bescheid und sorgst für eine gesunde Proteinquelle.

Solltest du mehrere Proteinquellen kombinieren, steigt auch die Wertigkeit.

Vegan Protein Shake Grundrezept

0.2 Liter Flüssigkeit + Früchte + 1 EL Protein = Power Shake

Beispiele für Flüssigkeiten:

  • Reiswasser
  • Mandelmilch
  • Kokoswasser
  • Kalter Grüntee
  • stilles Wasser (besser: gefiltertes)

Beispiele für Früchte:

  • Äpfel
  • Birnen
  • Bananen
  • Beeren
  • Ananas
  • Früchte der Saison

vegane Proteinpulver Eiweißpulver Test, Vegan Protein Shake Power

Den Geschmack kann man total nach Belieben selbst wählen: mal mit Zimt, purem Kakao, Birkenzucker oder Bourbon-Vanille etc. Es wird somit nie langweilig.

Optional kannst du auch noch Superfoods hinzufügen. Beispielsweise vor dem Workout für den Extra-Kick etwas Maca hinzugeben. Nach dem Training kannst du den Power Shake mit Leinsamen ergänzen. Das tolle dabei ist, dass du deiner Kreativität freien Lauf lassen und je nach Belieben experimentieren kannst.

Vegane Eiweiße sind gesund, bekömmlich und bieten alles für einen optimalen Muskelaufbau sowie Fettabbau an. Was die einzelnen Sorten betrifft, ist deine Entscheidung und ebenfalls deine Geschmacksrichtung, gefragt. Suche dir am besten ein Proteinpulver aus, welches auch glutenfrei und deshalb besser bekömmlich ist.

Stell dir die Frage: Was möchtest Du erreichen und danach wähle aus. Wir beglückwünschen dich zu deiner Entscheidung, dich bestmöglich zu ernähren. 100 Prozent vegan – sind die pflanzlichen Produkte gleichwohl für Allergiker eine erste Wahl. Aber nicht nur für Veganer und Sportler sind diese Proteine interessant, auch für Menschen, die einen nachhaltigen Lebensstil für sich klargestellt haben.

Ansonsten verursacht veganes Eiweiß nachweislich deutlich weniger Beschwerden. Wir freuen uns, wenn du einen Überblick über die verschiedenen veganen Eiweißvarianten gewonnen hast. Schau dir im nächsten Schritt auch gerne ein weiteres Video zum veganen Protein Produkttest an.


Darauf solltest du bei veganen Proteinpulvern achten

Wie du sicher weißt, ist das Angebot an veganen Proteinpulvern mittlerweile sehr groß. Hier einen Überblick zu bewahren scheint erst einmal schwierig. Ich habe dir ja bereits einige vegane Proteinpulver empfohlen, was für dich ein guter Richtwert ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du kannst jedoch bei deiner Auswahl noch auf die folgenden Kriterien achten:

Inhaltsstoffe

Lese dir genau die Inhaltsstoffe durch und achte darauf, was genau die Eiweißquelle ist und welche Zusatzstoffe noch vorkommen. Je weniger Zutaten das vegane Proteinpulver beinhaltet, umso kleiner ist auch das Risiko für Unverträglichkeiten.

Verträglichkeit

Solltest du nach dem Verzehr eines veganen Proteinpulvers Beschwerden bekommen, empfehle ich dir, die Produktauswahl noch einmal zu überdenken. Zu diesen Beschwerden zählen beispielsweise Blähungen, Magen-Darm-Beschwerden oder unreine Haut.

Wichtig ist auch, dass du es mit dem Eiweißpulver nicht übertreibst. Wie in jeder Lebenssituation gilt: die Dosis macht das Gift! Wenn du zu viel davon zu dir nimmst, lassen die genannten Beschwerden nicht lange auf sich warten. Deshalb empfehle ich dir auch nur hochqualitative Proteinpulver, da du davon auch nicht viel benötigst.

Geschmack

Über den Geschmack lässt sich natürlich immer streiten. Fakt ist allerdings, dass es DIR schmecken muss, da du es nach Möglichkeit auch dauerhaft verwenden wirst.

Achte unbedingt darauf, dass kein Zucker oder künstliche Aromastoffe und Süßstoffe enthalten sind. Viele herkömmlichen nicht-veganen Proteinshakes überzeugen gerade deshalb mit dem Geschmack.

Moderne vegane Proteinpulver können heutzutage allerdings super mit gutem Geschmack mithalten und du kannst dich einfach durchprobieren.

Preis

Hochwertige Produkte haben völlig zurecht auch ihren Preis. Wenn du ein richtig gesundes veganes Proteinpulver zu dir nehmen möchtest, sollte es kein Billigprodukt sein.

Zudem benötigst du von guten Proteinpulvern auch nur sehr wenig, um deinen Bedarf zu decken. Die von mir empfohlenen Produkte befinden sich alle in einem fairen Preisniveau.

 Vegane Proteinpulver: häufig gestellte Fragen

Damit du optimal über vegane Proteinpulver informiert bist, habe ich dir hier die häufigsten Fragen zusammengestellt:

Was kann ich tun, wenn mein Proteinpulver verklumpt?

Gegen Klümpchen in deinem Shake kann ein Mixer Abhilfe schaffen. Sogar mit einem Milchaufschäumer ist es möglich, das verklumpte Pulver aufzulösen.

Ist ein veganes Proteinpulver wirklich nötig?

Du kannst deinen Proteinbedarf natürlich auch mit der Ernährung decken. Es ist allerdings eine schnelle und praktische Alternative, deinen Bedarf an Eiweiß zu decken. Nahrungsergänzungen sollten auf jeden Fall nie eine ausgewogene Ernährung ersetzen.

Warum ist ein Vegan Protein Shake ohne Zucker besser?

Dass industriell verarbeiteter Zucker nicht gesund ist, weißt du sicher selbst. Heutzutage sind so viele enorm gesunde und gut schmeckende Proteinpulver auf dem Markt, dass Zucker als Inhaltsstoff gar nicht mehr nötig ist.


Vegane Proteinpulver – mein Fazit

Alles in allem lässt sich also sagen, dass das Thema (veganes) Protein zwar sehr komplex ist, aber niemand sich verrückt machen muss, wenn er die Basics hierzu erst einmal verinnerlicht hat. Versuche, die oben aufgeführte Kombination der Lebensmittel bei den Mahlzeiten zu beachten und nutze in diesem Zusammenhang auch die aufgeführten Lebensmittel mit ihren jeweiligen Proteinangaben als Berechnungsgrundlage.

„Denn man übersieht ansonsten schnell mal, wo tatsächlich überall Eiweiß enthalten ist.“

So wirst du merken, wie schnell man doch auf eine gute Menge an Protein am Tag kommt. Inwiefern man nun auf Nahrungsergänzungsmittel in Form von proteinreichem Pulver zurückgreifen möchte, muss jeder für sich entscheiden.

Für den aktiven Sportler und besonders für den intensiv-trainierenden Fitness-Athleten ist es eine logische Ergänzung. Nicht nur, um die erforderliche Menge Eiweiß am Tag zu erreichen, sondern auch, um den Körper nach dem Training schnell zu unterstützen. Aber auch beim Nicht-Sportler stellt der Shake eine bequeme und dennoch gesunde Alternative dar.


Schau dir hier an: Vegane Eiweißquellen und die Auflösung der „Proteinfrage

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vegan Podcast: Warum ist Whey-Protein ungesund?

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden

Klicke auf den unteren Button, um den Podcast Player von Libsyn zu laden. Mit dem Klick auf den Button akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.

Player laden


Von uns getestete vegane Proteinpulver

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du auf Links klickst, die ich empfehle, unterstützt du damit den Fortbestand dieses Blogs. Einige Links sind so genannte Empfehlungslinks. Du zahlst nichts extra. Aber falls du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin.

**Alle vorgestellten Partner und Produkte kenne ich persönlich und habe ich persönlich getestet. Die Partner zahlen mir für meinen Aufwand eine kleine Unkostenpauschale da ich zu jedem Partner persönlich fahre und mich überzeuge.

Vorliegend habe ich meine eigene Erfahrung beschrieben. Das sind die Effekte, die ich bei mir gespürt habe. Diese können bei jedem unterschiedlich ausfallen. Die beschriebenen Erfahrungen sind keine wissenschaftlichen Erkenntnisse und keine Tatsachen Behauptungen. Sämtliche Inhalte dieser Seiten sind keine Heilaussagen und ausschließlich informativ, sie dienen keinesfalls als Ersatz für eine ärztliche Behandlung. Mehr dazu hier