Vegan Autorin 015 - Ilja Lauber

Vegan Autorin 015 – Ilja Lauber – wie du als Frau mit veganer Ernährung 85KG Kniebeugen schaffst

Vegan Autorin 015 – Ilja Lauber – wie du als Frau mit veganer Ernährung 85KG Kniebeugen schaffst


Heute haben wir die bekannte vegan Autorin Ilja Lauber zu Gast. Ilja hat das Buch „Kick it vegan“ geschrieben.

In dieser Episode lernst Du:

  • wie du als Frau mit veganer Ernährung 85KG Kniebeugen schaffst
  • was es mit Ilja Lauber´s zweiten Buch auf sich hat
  • was du in ihrem aktuellen Buch „Kick it vegan“ findest: Buch „Kick it vegan“

Shownotes:

  • Sport + vegan Ernährung sowie Tierliebe sind Ilja Lauber´s Hauptthemen
  • Ilja Lauber ist 36 Jahre, seit sie 20 Jahre alt ist, lebt sie bereits vegan. Seit dieser Zeit ist Veganismus eines ihrer zentralen Themen in ihrem Leben. Sie ist aus rein ethischen Tierrechts Gründen vegan geworden. Deshalb ist es ihr ein Anliegen diese Bewegung voranzutreiben.  Denn die Tiere sind auch Lebewesen mit Gefühlen, Schmerzempfinden und Lust zu leben.

Ilja Lauber´s Projekte:

  • vegan-forum.de ist das grösste deutschsprachige vegane Forum
  • „Kick it vegan“ ist ihr aktuelles Buch.
  • Sie hat eine veganen T-Shirt Online Shop
  • Eine grossen Blog mit Aufklärung um die einzelnen Inhalte
  • Sie macht Kickboxen und Kraftsport.

Der Umstieg auf vegan:

Es war nicht leicht damals umzusteigen. Denn zum Zeitpunkt Ihres Umstiegs auf die vegane Ernährungsweise Ende der 90er Jahre, gab es jeweils nur eine Sorte Sojamilch und ein Sorte Tofu die beide schlecht schmeckten. Es gab keine Ersatzprodukte. Selbst die vegetarischen Würste, waren damals nicht vegan. Als sie Vegetarierin war, hatte sie viele Milchprodukte und Eier gegessen. Diese fehlten ihr am Anfang, doch heute ist es kein Thema mehr.
Als sie auf vegan umgestellt hat, hat sie noch kein Sport gemacht. Früher war sie keine Sportlerin. Erst Mitte / Ende 20 ist sie zu Sportlerin geworden.

Ilja Lauber´s Ernährungsplan:

  • Genussbetonheit ist ihr wichtig. Sie möchte sich nicht einschränken. Sie isst gerne Junkfood und Convience Food. Industriezucker hält sie im Rahmen.
  • Sie schaut dass Ihre Ernährung viel Vollkornprodukte, Gemüse und Obst enthält.
    Die Lebensqualität ist ihr oberstes Ziel.
  • Sie kann aber auch tagelang Haferflocken und Brötchen essen.
  • Gesunde Süßspeisen —> sie liebt Süßspeisen und macht viel mit Stevia und Co.
  • Sie liebt Fett, Protein und Kohlenhydrate. Sie versucht aber aufs Protein zu achten. Sonst kommt es zu kurz ..

Bonus: 3 Rezepte aus dem aktuellen Buch

Was sehr gut ankommt ist das „Rührki“ -> Tofu Eier
Norddeutsche veganisierte Gerichte. -> Grünkohl und Knipp..

GranatsalatProteinpizza HawaiiKirsch-Mandel-Eiscreme

Granatsalat

Granatsalat von Ilja Lauber

ergibt 4 größere Schälchen voll.

Kopfsalat selber kann nicht mit irgendwelchen großen Vorzügen im Mikro- oder Makronährstoffbereich punkten, aber er sorgt als Beilage für Frische bei herzhaften Hauptgerichten und die weiteren Zutaten bessern das Nährstoffprofil wieder auf.

Zutaten:

  • 1EL Limettensaft
  • 1EL Balsamico Bainco
  • 1/3TL Salz
  • 1 gr. TL Senf (20g)
  • 1EL Petersilie
  • 1EL Dill
  • 1EL Schnittlauch
  • 1½EL Ahornsirup
  • 1EL Sesamöl
  • 1EL Rapsöl
  • 1 kl. Eisbergsalat (400g)
  • 1 Granatapfel (160g Kerne)
  • 70g Macadamianüsse

Nährwert gesamt (740g)

kcalprotcarbfett
1.026116180

Nährwert 1 gr. Schälchen (180g)

kcalprotcarbfett
25031519
Zubereitung:
  • Das Salz in Limettensaft und Balsamico weitgehend auflösen, dann Senf, Gewürze und Ahornsirup unterrühren, zum Schluss das Öl.

Man kann Dressing auch anmischen, indem man alles in ein Schraubglas füllt und dann einmal shaket, was das Zeug hält.

  • Äußere welke Blätter des Salatskopfs entfernen, einmal halbieren, mit Wasser abspülen und mit einem sauberen Geschirrtuch trockentupfen.

Den Granatapfel in die Hände nehmen und ein bisschen durchwalken, damit die Kerne sich besser lösen. Die Quick&Dirty-Methode um an die Kerne zu kommen ist, ihn dann einfach quer zu halbieren und mit einem Löffel über einer Schüssel rabiat die Kerne herauszulöffen. Wenn man dabei aber nicht nackt mitten im Garten steht, sehen die Klamotten und die Tapete mit Chance hinterher aber aus, als hätte man ein Gewaltverbrechen begangen.

Der elegantere Weg ist, die Frucht einmal ringsum bis zu den Kernen einzuschneiden und sie dann – mithilfe der stumpfen Seite des Messers und Muskelkraft – auseinander zu hebeln. Dann nimmt man eine Hälfte mit der Schnittfläche Richtung Handfläche in die eine Hand und in die andere ein großes schweres Messer und zwar so, dass der Griff nach unten und die Klinge nach oben zeigt. Dicht über einem Suppenteller kloppt man jetzt mit dem Messergriff rundum auf die Schale des Granatapfels ein – nicht zimperlich sein, dafür aber achtsam, sich nicht selber ins Gesicht zu stechen! Auf diese Weise fallen die köstlichen Kerne unbeschadet heraus. Wenn die Schale halbleer ist, lässt sie sich meistens auch umkrempeln, so dass die Kerne nur noch mit der Hand abgestreift werden müssen.

Bei beiden Methoden hinterher verbleibende weiße Trennhäute entfernen.

  • Die Macadamias nur ganz grob hacken.
  • Den Strunk der beiden Eisbergsalat-Hälften keilförmig herausschneiden, die Hälften auf die Schnittflächen legen und jeweils längs in breite Streifen und dann quer in Stücke schneiden.
  • Vor dem Verzehr alles miteinander vermischen.

Variationen:

Statt der Granatapfelkerne können halbierte bzw. in Scheiben geschnittene und ggf. entkernte rote Trauben genommen werden, statt der Macadamias z.B. Pecan- oder Walnüsse.

Proteinpizza Hawaii

Proteinpizza-Hawaii von Ilja Lauber

ergibt 1 köstliche mittelgroße bis große Pizza.

Ich bin erst vor kurzem durch meinen Freund auf die geniale Großartigkeit von Hawaii-Toast, -Schnitzel und -Pizza aufmerksam gemacht worden, davor war mir diese Kombination immer suspekt. Wie dramatisch man sich irren kann.

Zutaten:

  • 60g Sojamehl
  • 110g Gluten
  • 120g Vollkorn-Dinkelmehl
  • ½TL Salz
  • 1TL Trockenhefe
  • 1EL Olivenöl
  • 280ml Wasser

  • 1TL Olivenöl
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 2 Tomaten
  • je ½TL: Paprika Rosenscharf, Majoran, Basilikum, Oregano & Rosmarin
  • ¼TL Salz
  • Pfeffer

  • 50g Cashews
  • 120ml Wasser
  • 1EL Hefeflocken
  • 1½TL Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • ¼TL Muskat
  • ½TL Zwiebelgranulat

  • 100g Räuchertofu
  • 300g Ananas (fertig geschält)

 

Nährwert gesamt (1.300g)

kcalprotcarbfett
2.28115818895

Nährwert 1 Stck. (160g)

kcalprotcarbfett
280192312

Nährwert 100g

kcalprotcarbfett
17512147
Zubereitung:

Teig:

  • Die drei Mehle mit dem Salz und der Hefe in einer Schüssel vermischen,
  • dann mit dem Öl und dem Wasser zu einem lockere Teig verkneten.
  • Eine Kugel formen, mit einem Geschirrtuch abdecken und 20-30min an einem warmen Ort gehen lassen.

Tomatensauce:

  • In der Zwischenzeit das Öl in einem kleinen Topf erhitzen,
  • die Zwiebel in Ringe oder Würfel schneiden,
  • den Knoblauch in ganz dünne Scheiben und anbraten.
  • Wenn sie anfangen, sich zu bräunen, die klein gewürfelten Tomaten dazu,
  • Kräuter ebenfalls und köcheln lassen, bis es sich etwas einreduziert hat.

Cashewschmelz:

  • Statt regulärem Hefeschmelz mixen wir uns derweil was schönes mit Cashews. Die wurden idealerweise im Vorfeld schon eingeweicht, es geht aber auch ohne.
  • Zusammen mit dem Wasser, Salz und den Gewürzen durchpürieren.
  • Falls das Ganze zu trocken ist, noch etwas Wasser ergänzen, wenn es zu flüssig ist, schaffen ein paar mitpürierte Haferflocken Abhilfe.
 Es kann nie schaden, immer ein großes Glas voll Cashews im Wasserbad parat stehen zu haben. Ob für Cashewsahne, cremige Desserts, Aufstriche oder Schmelz, man kann sie immer gebrauchen. 

Belag:

  • Den Räuchertofu ganz klein würfeln oder in kurze Streifen schneiden, die Ananas wahlweise in große Stücke, Ringe oder Halbkreise.
  • Wenn der Teig fertig gegangen ist, den Ofen auf 175°C vorheizen.
  • Ein Blech mit Backpapier bestücken, die Teigkugel darauf legen und von innen nach außen mit den Händen zu einem dünnen, runden Teigfladen auseinanderdrücken. Den Rand rundum von außen ein bisschen zusammenschieben bzw. hochdrücken, dann bleibt die Sauce auch wo sie soll.
  • Besagte Sauce wird jetzt auch auf dem Teig verteilt und darauf der Belag.
  • Obenauf kommt der Cashewschmelz und ab damit in den Ofen für etwa 30min, bis Teig und Schmelz Farbe bekommen haben.

Variationen:

Zwar von der Zutatenzusammenstellung nicht so toll, vom Geschmack aber schon ist veganer Aufschnitt anstatt des Räuchertofus. Wenn es schneller gehen soll, tut es auch die Blitz-Tomatensauce der Pizza Margherita.


Tuning:

[+CARB] Das Soja- und Glutenmehl durch weiteres Dinkelmehl ersetzen. Da das bei weitem nicht so viel Wasser aufsaugt wie Gluten, muss die Flüssigkeit auf etwa 60-70ml reduziert werden. Die reine Vollkorn-Dinkelvariante ist meiner bescheidenen Meinung nach die leckerste für Pizza.

[+FAT][+KCAL] Der Pizzaboden verträgt gut noch den ein oder anderen EL Olivenöl mehr. Ein dickerer Cashewschmelz-Belag hat einen ähnlichen Effekt.

Kirsch-Mandel-Eiscreme

Kirsch-Mandel Eiscreme von Ilja Lauber

ergibt 440g Eis.

An diesem Eis ist besonders toll ist, dass man keine Eismaschine und auch kein Gefrierfach dafür braucht – nur eine Kühltüte, um die gefrorenen Kirschen vom Supermarkt nach Hause zu bekommen und einen leistungsfähigen Pürierstab. Das Ergebnis ist ein bisschen göttlich.

Zutaten:

  • 215g TK-Kirschen
  • 170ml Cuisine
  • ¾TL Vanille
  • 5DL Stevia
  • 55g Mandelmehl (teilentölt)

Nährwert gesamt (440g)

kcalprotcarbfett
604272938

Nährwert  100g

kcalprotcarbfett
137679
Zubereitung:
  • Die Kirschen in einem hohen Rührgefäß mit der Cuisine übergießen und zusammen mit der Vanille und dem Stevia  schnell und kompromisslos durchpürieren.
  • Das Mandelmehl dazu und untermixen.
  • Fertig.

Wenns ein bisschen hübsch sein soll, kann man als Deko noch ein paar ggf. geröstete Mandelblättchen und einzelne unpürierte Kirschen anbringen.


Variationen:

Ein noch eisigeres Ergebnis erhält man, wenn man einen Teil der Cuisine vor dem Pürieren in einer Eiswürfelform anfrieren lässt. Das steht und fällt aber mit der Potenz des vorhandenen Pürierstabs.

Die Tiefkühltruhe bietet außerdem noch einen Haufen weiterer gefrorener Früchte für die Abwechslung.


Tuning:

[-KCAL][-FAT] Den Kirschanteil erhöhen.

[-KCAL][PROT]  Den Mandelmehlanteil erhöhen.

[+FAT][+KCAL] Den Cuisineanteil erhöhen oder durch Nussmus ersetzen, statt entöltem Mandelmehl geriebene Mandeln (Backabteilung) verwenden.

Genauer Ernährungsplan:

Frühstück: Sie trainiert gerne auf nüchternen Magen. Sie frühstückt in der Regel nicht.
Mittag: Sie isst z.B. einen Salat, dazu Röstkartoffel. Alles was es gerade veganes in der Kantine ihrer Arbeitsstätte gibt.
Abends: Abends ist ihre Hauptmahlzeit. Diese kann bestehen aus:

      • Brötchen oder einem Pfannengericht: Grünes TK Gemüse, z.b. Grünkohl und angebratenes Tofu mit Kichererbsen.

Wenn Sie Lust auf eher was süßes hat, dann:

      • Haferflocken mit Sojamilch und TK Beeren.
      • Manchmal Bananen, Cashewnüsse und anderes Obst untermischen und genießen.

Ilja Lauber´s Trainingsplan:

Ilja trainiert nicht nach einem gezielten Trainingsplan. Sie achtet darauf, dass sie mindestens 4x Woche Sport macht und jede Einheit mindestens 1 Stunde und mit guter Intensität.

Aufteilung:
Zum Beispiel 1x Kickboxen, 3x Fitnessstudio. Im Studio mindestens 1 Stunde und Einbezug mindestens einer Grundübung/Verbungsübung, sowie hohe Intensität und schwere Gewichte.Sie liebt Sport.
Sie liebt das Fitnessstudio.
Ilja hat auch Equipment zuhause und trainiert trotzdem im Gym, und trainiert dadurch fokussierter und ohne Ablenkung. Das Training hat ein meditativen Charakter für Ilja Lauber.

Zusätzliche Motivation bekommt sie durch die grossen Jungs die mit ihr trainieren. Sie trainiert auch immer in veganen T-Shirts …, daher ist Schwächeln ist keine Option.
Ilja macht zwar Isolationsübungen, diese aber eher ergänzend.

Der Körper soll als ganzes arbeiten.

Der Körper soll leistungsfähig sein und nicht nur dicke Muskeln haben.

Der Körper ist eine Einheit.

Aktuelles Buch:

Kick it vegan: Fitnessratgeber / Kochbuch.

      • Es sind über 300 Seiten mit Hardcover.
      • Über 130 Rezepte mit einem grossen Theorieteil zu den Feldern, Veganismus, Ernährung, Kochen und Sport.

Ihr ist es wichtig Leute beim Stand Null abzuholen. Jemand der noch nie gekocht hat, wird an diese Ernährungsweise herangeführt. Selbst jemand der noch nie Sport gemacht und nie gekocht hat und wird durch das Buch hervorragend durchgeführt.
Im Sportteil geht es darum wie man sich selbst motiviert und dabei bleibt. Ilja ist überzeugt das es für jeden Menschen den passenden Sport gibt. Sport machen weil man Freude draus ziehen kann und Persönlichkeitsentwicklung.
Die Rezepte sind für alle geeignet und nicht nur für eine spezielle Ernährungsphilosophie. Es steht immer dabei für wen die Rezepte besonders geeignet sind.
Es gibt „Tunining-Tipps“, wie man bspw. den Proteingehalt erhöhen/ senken kann. Jedes Gericht beinhaltet eine Nährstofftabelle. Gerade für Sportler ist das sehr wichtig. Die meisten Rezepte sind sogar bei myfitnesspal eingespeist.

Neues Buch:

Erst dachte sie, nach dem ersten Buch gibt nichts mehr zum Thema „Veganismus“ zu sagen. Bei „Kick it vegan“ liegt der Hauptfokus auf die Nährstoffverteilung. Beim neuen Buch geht es um die Kostenaspekte in der veganen Ernährung. Wie kann man sich als Veganer selbst im Dorfsupermarkt oder Discounter, gesund, lecker und kostengünstig ernähren. Jeder soll die Möglichkeit haben, gesund und lecker vegan zu leben. Sie hat viele traditionelle Rezepte verwendet und veganisiert. Es wird gezeigt, dass Veganismus keine hippe Lifestyle Sache wird.

Mehr über Ilja Lauber:

Ilja Lauber, stationiert in einer niedersächsischen Kleinstadt, ist Netzaktivistin und Buchautorin in veganem Auftrag.
Sie hat die Entwicklung des Veganismus vom weitgehend unbekannten Randphänomen zum Thema live mitverfolgen dürfen – mit jetzt 36 J. feiert sie gerade ihr 20. Pflanzenfresser-Jubiläum. Mittlerweile betreibt sie das größte deutschsprachige Vegan-Forum, das zweite Buch steht in den Startlöchern, es gibt mehrere Blogprojekte, sie organisiert den örtlichen Vegan-Stammtisch und  führt eine eigene Modelinie für VeganerInnen mit Herz und Style. Ilja leitet den örtlichen Kampfsportverein und ist häufig im Weight Room des hiesigen Discount-Gyms anzutreffen. Entsprechend beschäftigt sie sich besonders mit dem Thema vegane Ernährung und Sport, wovon auch ihr erstes Buch, Kick it vegan!, handelt.

Allerdings ist es Ilja wichtig, immer zu betonen, dass ihr Veganismus rein ethisch bedingt ist! Es geht ihr nicht um „ernährt Euch vegan, damit ihr fit und leistungsfähig werdet“, sondern: „haltet Euch fit und leistungsfähig, während ihr sowieso vegan seid“. Solidarität und Kampf für die Rechte gesellschaftlich benachteiligter Gruppen und Individuen ist nach ihrem Empfinden Pflicht – und nicht das Engamgent für den ultimativen Beachbody.

Um das Vorurteil, Veganismus sei nur eine trendige Diät für gut verdienende GroßstätdterInnen geht es in ihrem zweiten Buch. Keine exotischen Superfoods, keine teuren Spezialprodukte aus dem bioveganen Supermarkt, keine Küchengerätschaften zum Preis eines Gebrauchtwagens – nur preisgünstige einfache Zutaten aus Discoiunter und Supermarkt, die ohne viel Aufwand und Equipment zu vielseitigen, leckeren und bedarfsgerechten Mahlzeiten und Snacks verwandelt werden. Wie auch schon beim ersten Buch gibt es zusätzlich eine Fülle an Infos und Unterstützung – denn das Leben als VeganerIn in einer omnivoren Welt kann so seine Fallstricke bergen. Aber nichts, was sich nicht lösen ließe!

„Im richtigen Leben“ arbeitet Ilja als Soz.päd. in der stationären Jugendhife und teilt sich ihr Häuschen mit ihrem Freund und einem Haufen Katzen.

Die Homebase für alle Projekte ist:  www.VeganTakeover.de -hier findet man all ihre Projekte
Sie spendet sehr häufig an Tierlebenshilfe. Sie hat 5 Katzen um die sie sich gut kümmert.
Sie leistet viel Aufklärungsarbeit im Netz, Bücher und Blogs über Tierrechte. Sie hat einen ökologischen Garten.

Botschaft:

Öffnet eure Herzen, Vegan ist eine wichtige Angelegenheit. Für Körper, Geist und Seele

 

vegan-kochen-lupine-web

Opt In Image
Möchtest du Ernährungspläne und die Einkaufsliste der besten veganen Athleten GRATIS erhalten?

Wir schicken dir unsere Rezeptbücher mit über 50 Rezepten zum Abnehmen, Fitter werden und Muskeln aufbauen im Tausch für deine E-Mailadresse zu.

Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.