bodybuilding, vegan, ernährung, sport, leistungsfähigkeit, training, sprossen, enzyme

Patrick Strobach – Bodybuilding mit Sprossen und Rohkost (2020)

Patrick Strobach ist nicht nur Bodybuilder mit jede Menge Muskeln und eine Top Figur, er ernährt sich vegan mit Sprossen und Rohkost.

In diesem Podcast gibt es Patricks besten Tipps und Erfahrungen zu den Themen

  •  Sport,
  • Muskelaufbau und
  • Ernährung

Abonniere den Podcast auf: Apple Podcast | Spotify | PlayerFM | Castbox | PodBean | Stitcher | Overcast | mehr Android

Baue dir deine Lieblingssprossen selbst zuhause an. Es ist einfach und funktioniert auf deinem Fensterbrett. 

Wer ist Patrick Strobach?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Patrick strobach (@roh_vegan_am_limit) am

Patrick studiert Biologie und Chemie. Er sagt, jeder der Leistungssport betreibt hat das Bestreben etwas optimieren zu wollen. Patrick hat lange Zeit recherchiert und sich die Tierwelt angeschaut.

Der Gorilla ist das stärkste Tier im Jungle und ist genetisch mit uns verwandt. Was isst also der Gorilla? Der Gorilla ist Roh-Veganer. Er isst hauptsächlich junge Pflanzen und junge Pflanzen sind Sprossen.

Mit dieser Ernährungsform erzielt er die besten Leistungserfolge und wenn der Gorilla die freie Wahl hat, dann wählt er immer das rohe Grün, statt dem Obst.

Affen sind allgemein sehr stark und können achtmal stärker wie ein Mensch sein. Der Gorilla hat sogar die 20-fache Stärke eines Mannes.

Warum gerade Sprossen?

Patrick StrobachBrokkolisprossen

Die Struktur junger Pflanzen ähnelt Sprossen. In der gesprossten Form weissen Lebensmittel die höchste Nährstoffdichte auf. Jedoch möchte am Anfang der Samen nicht gegessen werden.

Nehmen wir das Beispiel der Leinsamen, diese werden wenn sie nicht geschrotet werden, wieder komplett ausgeschieden.
Der Zustand des Korns ist damit nicht die optimale Form zur Ernährung des Menschen, da die Pflanze versucht ihren Bestand zu erhalten und durch Tiere an einen anderen Ort zu gelangen.
Wir verzehren die Pflanze in einem gereiften Zustand. Die Pflanze ist bereits am Verholzen und viele Nährstoffe sind verbraucht.

Im Zustand des Sprossens haben Pflanzen den höchsten Vitamin Gehalt und Enzymgehalt. Im Sprössling werden die Proteine in Aminosäuren bereits aufgespalten und der Körper kann diesen aufwendigen Schritt auslassen. Dadurch haben die Sprossen und der Konsument mehr Energie.

Bei der Sprosse sind die Fette bereits in Fettsäuren aufgespalten. Auch das muss der Körper dann nicht mehr selbst machen. Dies entlastet den Körper.

Was sind Enzyme?

Enzyme sind Bio-Katalysatoren, sie ermöglichen energetisch anspruchsvolle Reaktionen und beschleunigen Stoffwechselprozesse. Sie sind in der Pflanze kleine Helfer und führen gewisse Prozesse durch. Wachstum entsteht durch diese Helfer.

Der Enzymgehalt ist in Sprossen am höchsten und nimmt weiter ab, je älter die Pflanze wird. Das anfänglich starke Wachstum der Pflanze nimmt ab, je älter die Pflanze wird.

Demensprechend werden weniger Enzyme benötigt und produziert. Menschen haben einige Enzyme im Körper, diese spalten unter anderem Proteine (Pepsine) Fette (Lipasen). Die Enzyme werden von bestimmten Lebensmittel, wie Sprossen mitgeliefert und darin liegt ihr Vorteil.

Patrick Strobachs Ernährungsempfehlungen:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Patrick strobach (@roh_vegan_am_limit) am

Patrick hat schon alles ausprobiert, Low Carb, High Carb und vieles  Seit 15 Jahren macht er Sport und kann dadurch viele Vergleiche anstellen.

Er ernährt sich bereits seit 3 Jahren roh vegan. Er baut damit am meisten Muskulatur auf. Es kommt immer drauf an wie viel man am Ende der Woche bewegt hat. Der Workload wird immer höher. Am Ende der Woche wird immer viel mehr Gewicht bewegen.

Essen selbst ist immer individuell und hängt davon ab, mit wie viel Zeit und Leidenschaft man sich diesem Projekt widmen möchte. Patrick startet nach dem Aufstehen direkt mit basischen und nährstoffdichten Lebensmittel. Er presst sich grüne Säfte zum Beispiel aus Gerstengras.

Patrick rät, die meisten Kalorien sollten nach dem Training zu verzerren. Je mehr man isst, desto mehr Blut muss in die Verdauung und steht dann nicht mehr als Energie zu Verfügung.

Eine Methode um den Blutzuckerspiegel konstant halten ist Grüne Säfte zu trinken. Obst eignet sich weniger, da der Zucker den Blutzuckerspiegel stark schwanken lässt.

Nach dem Training verzehrt Patrick Buchweizensprossen oder Linsensprossen. Er konsumiert Lebensmittel meistens “mono” um das beste Verdauungsmilieu zu kultivieren.

Zum Beispiel  500g gekeimter Buchweizen nach dem Training oder Pseudogetreiden. Oder Kichererbsen, diese lassen sich auch hervorragend keimen.

Wie kann ich sanft starten?

Den Urgeschmack den wir erreichen wollen müssen wir uns wieder antrainieren. Eine Variante dies umzusetzen ist, den Tag über roh zu essen und abends eine gekochte Mahlzeit zu sich zu nehmen. Dies ohne viele Gewürze hinzufügen. Kartoffeln zum Beispiel sind ein hochwertiges Lebensmittel und dafür geeignet.

Alternativ kann mit einer Sprossenart begonnen werden. Rezepte gibt es auf Patricks YouTube Kanal. Himbeeren haben exemplarisch nur 5g Zucker. Und können mit Buchweizensprossen, Beerenfrüchten, Zimt und weiteren Superfoods kombiniert werden. Wenn weitere Süße gewünscht ist dann rät Patrick zu Stevia.

Die Vorteile:

  • Mehr Energie im Körper
  • Geistige Klarheit
  • Schnellere Regeneration, es wird viel weniger Schlaf benötigt.

Kommt diese Ernährungsform für jeden in Frage?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Patrick strobach (@roh_vegan_am_limit) am


Man muss viel ausprobieren. Wir reden nur vom naturalen Sport. Das wichtigste ist, das man eine “Offenheit” mit bringt. Man darf konsequent sein… Ist man so verbissen…

Sprossenzucht, über nacht einweichen und zwei mal am Tag spülen. Die Offenheit ist der entscheidende Punkt.

Einmal die Hürde überwinden und streng sein zu sich. Dann wird es ein Selbstläufer. Man wird nicht sofort belohnt. Einfach mal stark sein und durchhalten. 1 Monat durch und sich dann die Meinung bilden.

Wie viel Protein brauche ich wirklich?

Wenn man intensiv Sport betreibt, werden viele Kalorien benötigt. 2000 – 3000 Kalorien zu sich nehmen von einer normalen veganen Ernährung ausgehend.

40 g Protein brauche ich für die körpereigenen Prozesse. Wenn wir Muskeln aufbauen wollen, dann haben wir bei 40 g Protein mehr. Am Ende des Monats haben wir daraus 1,2 KG Protein. Auf 1 KG Muskeln, 1/3 Wasser, 1/3 Fett, 1/3 Muskel.

Ketogene Ernährung / Protein: Wenn Protein verbrannt wird, kann nicht direkt zu Kohlenhydraten und Fette umgewandelt wird. Kohlenhydrate verbrennen sauer.

Patrick Strobachs Trainingplan:

  • 2er Split: Oberkörper und Unterkörpertraining.
  • sehr Grundübung – orientiert.
  • Je mehr Grundübungen eingearbeitet werden, desto mehr werden auch alle Hilfsmuskeln eingenommen. Er arbeitet eher Grundübungen basiert.
  • Die besten Erfolge mit Grundübungen und damit werden auch die meisten Wachstumshormone ausgeschüttet vom Körper.
  • 3x die Woche ungefähr das gleiche Training.
  • Protein-Bio-Synthese damit wird “Bio Körpermasse” aufgebaut. Diese dauert 48 Stunden.
  • Mit einem Ober-körper / Unterkörper Split trainiere ich alle 48 Stunden.
  • Nicht jedes mal seinen Körper völlig zerstören.

Rücken 1-2 Übungen:

  • Klimmzug (beste Übung für den Rücken, da ganz natürliche Übung. Immer zur Brust und Breit ziehen)
  •  Ruderübung (Einmal von oben ziehen und einmal von vorne ziehen)
  •  Flachbank und Schrägbankdrücken

Tipps:

Die meisten Muskelfasern reisen immer in den ersten Sätzen. Muskeln werden drei mal zum reisen gebracht in der Woche. Schulterübung werden meist überbewertet,  5 -10 Wiederholungen pro Satz.

Links zu Patrick Strobach:

https://www.facebook.com/patrick.strobach/

https://www.facebook.com/RohVeganAmLimit

https://www.youtube.com/channel/UCHemJpLUcATaKqDzohNAa6A

https://www.instagram.com/roh_vegan_am_limit/

Meine Empfehlungen für Dich:

* Sämtliche Inhalte dieser Seiten sind keine Heilaussagen und ausschließlich informativ, sie sollen nicht als Ersatz für eine ärztliche Behandlung genutzt werden. Mehr dazu hier.

*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du auf Links klickst, die ich empfehle, unterstützt du damit den Fortbestand dieses Blogs. Einige Links sind so genannte Empfehlungslinks. Du zahlst nichts extra. Aber falls du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin.

 

Opt In Image
Möchtest du Ernährungspläne und die Einkaufsliste der besten veganen Athleten GRATIS erhalten?

Wir schicken dir unsere Rezeptbücher mit über 50 Rezepten zum Abnehmen, Fitter werden und Muskeln aufbauen im Tausch für deine E-Mailadresse zu.

Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.