Kaffee gesund - Kaffee Tasse Kaffeebohnen

Kaffee: 6 unglaubliche Fakten wie Kaffee deine gute Ernährung gefährdet

Kaffee – der gesunde Wachmacher

Diese und andere Headlines liest du wahrscheinlich öfters, vor allem wenn du mal nach “Kaffee” googlest

  • Kaffee ist gesund für den Darm
  • Kaffee schützt vor Krebs
  • Kaffeekonsum hilft gegen Kopfschmerzen
  • Kaffee-Koffein verbessert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
  • Kaffee beugt Diabetes vor
  • Kaffee schützt vor Impotenz
  • Kaffee hilft bei Asthma

Diese Behauptungen und noch einige mehr hörst du nicht nur des Öfteren in Funk und Fernsehen, sondern findest du wahrscheinlich auch häufig online bei Google in vielen Berichten. Aber stimmt das wirklich alles? Christian zu seiner Sicht über Kaffee.


Christian Wenzel unglaubliche Gründe, warum Kaffee deine Gesundheit gefährdet hörst du hier in unserem Vegan Podcast:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Abonniere den Podcast auf Android!

Abonniere den Podcast auf iTunes an!

 


Das lernst du:

1. Darum ist ein regelmäßiger Kaffee-Konsum schädlich für deine Gesundheit!
2. Die 6 Gründe, warum Kaffee in zu großer und regelmäßiger Menge nicht gesund ist
3. Kaffee-Alternativen: Verschiedene Sorten und Inhaltsstoffe
4. Mein TIPP für beste Gesundheit: Grüner Kaffee
5. Kaffee und seine Wirkung auf den menschlichen Körper – was wir wissen
6. Gesunde Darmreinigung mittels Kaffee-Einlauf
7. Fazit: Auch entkoffeinierter Kaffee ist nicht gänzlich frei von Lösungsmitteln und Koffein

Darum ist ein regelmäßiger Kaffee-Konsum schädlich für deine Gesundheit!

Kaffee gesund - Kaffeebohne

Es ist allseits schon lange bekannt und gehört für viele von uns zum regelmäßig wiederkehrenden Ritual: Die tägliche Tasse Kaffee. Das im Kaffee enthaltene Koffein hat dabei einen beschleunigenden Einfluss auf unsere Informations- und Reizverarbeitungsprozesse, heißt im Klartext: Eine Tasse Kaffee am Morgen verhilft vielen Menschen zur einer schnelleren „Wachheit“ oder kann durch die Zufuhr am Abend den eigenen Körper und das Gehirn länger aktiv halten beziehungsweise so für eine gewisse Zeit die Konzentrationsfähigkeit fördern.

Doch was genau macht unseren Kaffee eigentlich so besonders und welche unterschiedlichen Sorten einschließlich deren auf den Organismus bezogene Verträglichkeiten existieren aktuell? Und: Ist Kaffee wirklich so gesund, wie immer behauptet wird?

Ich selbst, Christian Wenzel, bin deutscher Personal Branding Experte & Consultant für die vegane Branche, amazon-Bestseller, Autor und Speaker. Als Familienvater und Unternehmer liegen mir die gesunde Ernährung und das körperliche Wohlbefinden meiner Familie, Freunde und Mitarbeiter besonders am Herzen.

Neben einer aktiven, regelmäßigen Bewegung ist meiner Ansicht nach für eine gesunde Lebensweise vor allem auch eine bewusste, vegane Ernährung von entscheidender Bedeutung! Im Folgenden Blogartikel werde ich mich genauer mit dem Kaffee und seinen Inhaltsstoffen beschäftigen sowie auf seine Wirkungsweisen in Bezug auf den menschlichen Körper näher eingehen. Darüber hinaus werde ich auch auf die Kaffeesorte des natürlichen „grünen“ Kaffees und deren Einfluss auf unsere Gesundheit näher eingehen, bevor ich mich abschließend näher mit dem Thema „entkoffeinierter Kaffee“ befassen werde. Zum Abschluss wirst du nach einem kleinen Fazit genau wissen, welchen Einfluss Kaffee auf deinen Körper hat und was es bei einem regelmäßigen Kaffeekonsum, insbesondere im Hinblick auf die eigene Gesundheit, zu beachten gilt.

Die 6 Gründe, warum Kaffee (Koffein) in zu großer und regelmäßiger Menge nicht gesund ist

Kaffee gesund - ungesund Kaffee Tasse


1. Kaffee trägt zur Entstehung von Kopfschmerzen und Depressionen bei

Insbesondere regelmäßige Kaffeetrinker können bei einer Kaffeereduzierung oder Umstellung auf wenig koffeinhaltige Getränke/Medikamente kurzfristig Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen, Depressionen oder Erschöpfungen erleiden. Hierbei gilt es besonders als „Entzugspatient“ zu beachten: Erschöpfungssymptome oder Kopfschmerzen können einen depressiven Effekt verstärken. Allgemeine Entzugserscheinungen können selbst bei gemäßigten Koffeinkonsumenten auftreten.

Meine persönliche Erfahrung: Viele Menschen fühlen sich depressiv oder ängstlich, wenn sie ihren morgendlichen Kaffee etwas später als gewohnt einnehmen. Auch dieser Umstand kann bei den betroffenen Personen zu einem zusätzlichen Stressfaktor führen.

2. Koffein täuscht Stress vor

Koffein hat den Effekt, da es ein Hormon imitiert, dass die Nebennieren dazu veranlasst werden, mehr Adrenalin als für gewöhnlich auszustoßen. Die Nebennieren, denen durch das Hormon eine „stressauslösende Situation suggeriert wird, setzen diesen Impuls dann so um, als ob eine stressauslösende Situation tatsächlich vorliegt und von ihnen erwartet wird, zusätzliche adrenale Hormone zu produzieren. Adrenalin dient zudem als Quelle für unsere „Kämpf-oder-Flieh-Reaktion“, die unsere Vorfahren bei der Jagd oder beim Kampf bestimmte. Doch auch Kaffee kann den menschlichen Körper in diesen „Kämpf-oder-Flieh-Zustand“ versetzen, indem das Koffein die Nebenniere zur „Adrenalin-Mehrproduktion“ animiert.

3. Kaffee (Koffein) täuscht „eine Bedrohung“ vor

Deine Nebennieren werden in Stresssituationen dazu veranlasst verstärkt Stresshormone zu produzieren, die ausgeschüttet werden, wenn du eine Bedrohung oder Gefahr erleidest. In dieser Situation spannen sich deine Muskeln an, dein Blutzuckerspiegel steigt, um zusätzliche Energie freizusetzen, dein Puls und deine Atmung intensivieren sich und deine Aufmerksamkeit wird gesteigert, um die Gefahr in deiner Umgebung entweder bekämpfen zu können, oder ihr zumindest zu entfliehen.

4. Koffein im Kaffee reduziert den Serotoninspiegel

Koffein steigert den Noradrenalinspiegel – ein das Nervensystem stimulierendes Hormon – und reduziert den beruhigend wirkenden Neurotransmitter Serotonin.

5. Koffein im Kaffee steigert die Herzfrequenz

Koffein regt auch eine zunehmende Produktion von Norepinephrin (ein anderes Stresshormon) an, das direkt auf das Gehirn und das Nervensystem einwirkt. Epinephrin und Norepinephrin sind maßgebend für die Steigerung der Herzfrequenz und des Blutdrucks sowie für das Gefühl, in einer Notfallsituation zu sein.

6. Nicht gesund: Chronische „Vergiftung“ durch Kaffee (Koffein)

Wer regelmäßig und viel Koffein zu sich nimmt, verweilt also permanent in einer körperlichen Stresssituation. Stephen Cherniske (Autor des Buches „Caffeine Blues“) beschreibt diesen permanenten Alarmzustand des Körpers „Koffeinismus“, welcher durch Erschöpfung, Angstzustände, Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit und Depressionen charakterisiert ist.

Kaffee-Alternativen: Verschiedene Sorten und Inhaltsstoffe

Kaffee gesund - Kaffeebohnen

Bevor ich auf den Kaffee, seine Eigenschaften und speziellen Wirkungsweisen auf den menschlichen Körper näher eingehe, kurz einen Blick auf die einzelnen Sorten von Kaffee, die es aktuell gibt:

      • Bohnenkaffee: die wohl bekannteste und weitverbreiteste Form des Kaffees. Dieser wird aus gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen, den Samen aus den Früchten der Kaffeepflanze, und heißem Wasser hergestellt.
      • Extraktkaffee: Hierbei handelt es sich um Pulver-, Instant- oder löslichen Kaffee, der sich in heißem Wasser auflöst; er verfügt über dieselben Inhaltsstoffe wie gebrühter Kaffee, enthält jedoch nicht das kaffeetypische Aroma und entsprechende Zusatzdüfte.
      • Spezialkaffee: Ausgewählte Inhaltsstoffe werden hierbei dem Bohnenkaffee zur besseren Bekömmlichkeit für Magen, Galle und Leber entzogen; entkoffeinierter Kaffee ist wegen des Koffeinentzuges für herz- und kreislaufempfindliche Menschen geeignet; Schonkaffees enthalten keine Reiz- und Bitterstoffe – wahlweise auch kein Koffein.
      • Kaffee aus Kaffee-Ersatzstoffen: Diese Kaffee-Sorte beinhaltet geröstete Pflanzen und Pflanzenteile mit kaffeeähnlichem Geschmack, wie unter anderem Gersten- oder Malzkaffee und Kaffee aus der Zichorienwurzel.

Mein TIPP für beste Gesundheit: Grüner Kaffee

Kaffee gesund - grüner Kaffee

Grüner Kaffee bezeichnet die Kaffeebohnen vor der Röstung. Dabei ist unter grünem Kaffee meist ein Extrakt aus grünen Kaffeebohnen zu verstehen, der in der Regel einen Anteil zwischen 45 % und 70 % Chlorogensäure enthält. Zum Verzehr gibt es grünen Kaffee als Extrakt in Kapsel- oder Pulverform.

Grüner Kaffee Extrakt enthält weiterhin:

18 Aminosäuren, Proteine (ca. 10 % in einer Kaffeebohne) sowie Asparaginsäure (10,6 %), Leucin (8,8 %), Lysin (6,8 %), Prolin (6,6 %) und Glycin (6,4 %). Der Anteil essentieller Aminosäuren wie Lysin (6,8 %) und Threonin (3,8 %) werden durch Röstung vermindert. Kohlenhydrate (50% einer Kaffeebohne sind Kohlenhydrate!), die meisten sind Polysaccharide wie Cellulose.

Vorteile von grünem Kaffee in Bezug auf deine Gesundheit:

      • Reduktion des hohen Blutzuckerspiegels.
      • Die Chlorogensäure hat nachweislich positive Auswirkungen auf Diabetes und auf Blutfett- und Leberwerte.
      • blutdrucksenkende und gewichtsreduzierende Wirkung.

     

Kaffee und seine Wirkung auf den menschlichen Körper – was wir wissen

Kaffee gesund

Bei der Betrachtung der Wirkung des Kaffees auf unseren Körper gilt es zunächst zwischen der Wirkung von Kaffee auf den gesamten Organismus und der lokalen Wirkung auf unseren Magen zu differenzieren.

Generell gilt: Kaffee selbst hat auf den Gesamtorganismus eine nicht säurebildende, sondern eine leicht basische Wirkung. Der potenzielle Säurebelastungswert durch Kaffee auf unsere Niere (PRAL-Faktor) beträgt hierbei: -1.4. Daraus kann schlussgefolgert werden, dass Kaffee –  zumindest für den Gesamtorganismus – keine Übersäuerung auslöst.

Anders ist es jedoch mit der Wirkung von Kaffee auf unseren Magen. Hierbei kann übermäßiger Kaffeekonsum durchaus die Salzsäureproduktion des Magens intensivieren. Eine Übersäuerung kann dann auftreten, wenn viel Kaffee konsumiert wird und zusätzliche weitere Faktoren, wie Nikotin, Alkohol oder bestimmte Medikamente die Salzsäurebildung im Magen stimulieren. Findet dies über eine längere Zeit hin statt, kann dies zu folgenden organischen Schäden führen:

    • Magenentzündungen (Gastritis).
    • Entzündungen der Speiseröhre durch Rückfluss von Magensäure (Refluxösophagitis).
    • Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus duodeni).

„Mehr als 2 Tassen Kaffee täglich sind bereits schädlich für deine Gesundheit!“

Kaffee gesund - Kaffee Tasse Kaffeebohnen

„Ich trinke morgens 2 Tassen Kaffee, um wach zu werden und um die Mittagszeit nochmals 1-2 Tassen, um bis zum Abend weiterhin fit und aktiv im Workflow zu bleiben“. Diesen Satz höre ich immer wieder. Gerade Menschen, die beruflich eine verantwortungsvolle Stellung innehaben oder in ihrem Privatleben mehrere Dinge parallel managen müssen, konsumieren täglich Kaffee, um sich so durch die Zunahme von Koffein eine bessere und längere Leistungsfähigkeit zu ermöglichen.

Was viele aber nicht wissen: Wird täglich eine große Menge an Kaffee konsumiert (mehr als 2 Tassen), werden darüber hinaus beispielsweise alkoholische Getränke getrunken oder wird möglicherweise daneben auch noch geraucht, kann dies die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts stark belasten!

Daher solltest du unbedingt auf Folgendes achten: Trinke möglichst nicht mehr als zwei Tassen Kaffee pro Tag. Da die Verträglichkeit von Kaffeeprodukten (Espresso, schwarzer Kaffee, Cappuccino) sehr individuell ist, können sich verschiedene Röstungen unterschiedlich auswirken. Ein zusätzliches Glas Wasser ist hier sehr zu empfehlen, da es einer Übersäuerung durch Kaffee aktiv entgegenwirkt! Die Einnahme von Säureblockern (Antazida) kann – im Falle einer Übersäuerung – auch schnell Abhilfe leisten, ist als Dauermedikation jedoch nicht zu empfehlen.

Gesunde Darmreinigung mittels Kaffee-Einlauf

Kaffee gesund gruener Kaffee Pflanze

Die schmerzlindernde Wirkung von Kaffee-Einläufen ist erstmalig während des ersten Weltkrieges entdeckt worden. Aufgrund der Knappheit an Morphium sowie anderer Schmerzmittel verwendeten Ärzte und Krankenschwestern aus der Not heraus einfache Wassereinläufe, mit denen Sie die verwundeten Soldaten behandelten. Einige Krankenschwestern kamen in diesem Zusammenhang auf die Idee, den übrig gebliebenen Kaffee der Chirurgen den Einläufen beizumischen.

Offiziell bestätigten die beiden Ärzte, Professor O.A. Meyer und Professor Martin Heubner der Universität Göttingen, etwas später, ca. 1920, anhand von kontrollierten Untersuchungen, die positiven Wirkungen des Kaffee-Einlaufes. Der deutschamerikanische Arzt Dr. Max Gerson verwendete schließlich diese Erkenntnisse ab den 1930er Jahren, um damit erfolgreich Krebspatienten zu behandeln.

Kaffee-Einläufe entgiften die Leber

Kaffee gesund - Kaffeebohnen Löffel

Bei einem klassischen Kaffeeeinlauf geht es in erster Linie um die Reinigung der Leber. Kaffeeeinläufe sollen der Leber die Wiederaufnahme oder die Verbesserung ihrer Entgiftungsfunktion ermöglichen.

Die Leber stellt ein bedeutendes Entgiftungsorgan im menschlichen Körper dar und kann über die Gallengänge viele Giftstoffe aus dem menschlichen Organismus über den Darm ausscheiden. Ist diese Funktion der Leber beeinträchtigt, bleiben die Schlacken in den Gallengängen der Leber zurück und reduzieren deren Leistung. In der Folge kann die Leber nicht mehr so effektiv filtern und es verbleiben verstärkt Toxine und Stoffwechselabfallprodukte im Blut. Dieser Umstand führt in der Regel zu gesundheitlichen Schäden, wie beispielsweise Immunschwäche, Magenprobleme, Darmkrämpfe, Allergien oder Tumore.

Aktuell gibt es zur positiven Wirkung von Kaffee-Einläufen eine Fülle von Erfahrungsberichten, mehrere Bücher und einige wenige – eher inoffizielle – Untersuchungen.

Funktion des Kaffee-Einlaufs, das solltest du wissen!

Aus meiner persönlichen Erfahrung möchte ich dir im Folgenden die Wirkungsweise und die positiven Effekte von Kaffee-Einläufen im Hinblick auf den menschlichen Körper kurz vorstellen:

    • Ein Einlauf mit Kaffee dient dazu, die Blutgefäße des Pfortader-Kreislaufes(Venöser
      Blutkreislauf zwischen Magen-Darmtrakt, Milz und Leber über die Pfortader) zu weiten und die
      Gallengänge zu öffnen.
    • Der Kaffee wirkt als sogenanntes Choleretikum(Galle anregendes Mittel). Stoffe wie
      Theophylline und Theobromine erweitern die Darmgefäße und können Entzündungen
      gezielt bekämpfen.
    • Toxische Radikale im Blut können durch den Kaffee-Einlauf besser gebunden und entfernt
      werden. Eine Stimulation des Organ-Nervensystems findet statt.
    • Kaffee-Einläufe haben eine allgemeine schmerzlindernde Wirkung:
    • Theophyllinist in geringen Mengen in Kaffeebohnen enthalten und stellt zudem ein Abbauprodukt.
      des Koffeins dar. Es wird auch als Inhaltsstoff von entzündungshemmenden und
      gefäßerweiternden Medikamenten verwendet.
    • Als ein weiterer Inhaltsstoff im Kaffee hilft die Palmitinsäure bei der Entgiftung des menschlichen Organismus.
    • Palmitate (Salze der Palmitinsäure) verbinden sich mit den gelösten Giftstoffen und werden
      während des Einlaufs ausgespült.

Meine Empfehlungen zu Kaffee-Einläufen

Kaffee gesund - gruener Kaffee

Den Einlauf mit Kaffee nur 1x durchführen. Idealerweise die Flüssigkeit dabei 15 Minuten im Darm halten (nicht länger!), anschließend auf der Toilette entleeren.

      • Sollte die Einlaufflüssigkeit anfangs nicht eine Viertelstunde lang gehalten werden können,  probiere es zunächst mit zwei oder drei Einläufen mit kürzerer Haltedauer.
      • Wenn du trotz Kaffee-Einlauf im Darm keinen Stuhldrang verspürst, kann ein wenig Bewegung (leichtes Laufen) helfen, jedoch gilt hierbei: immer in der Nähe der Toilette aufhalten!
      • Nach einem Kaffeeeinlauf kann sich der Geruch des Schweißes oder des Urins verändern.
      • Wenn der Einlauf bei dir Nervosität oder übergroße Wachheit auslöst, darf die Kaffeemenge verringert werden. Kommt es zur Reizung im analen Bereich, kann die Einlaufflüssigkeit durch beispielsweise einen oder zwei Esslöffel Aloe Vera Saft (Lebensmittelqualität) bezuschusst werden.
      • Tipp zur leichteren und effektiveren Verdauung: Zuvor bitterstoffhaltige Lebensmittel oder  bitterstoffreiche Nahrungsergänzungsmittel in kleiner Menge einnehmen. Auch grüne Smoothies oder frisch gepresste Säfte sind ideale Begleiter einer heilsamen inneren Reinigung. Schädliche Nahrungsmittel (wie u. a. Zucker und Kaffee) gilt es zu meiden.

     

Fazit: Auch entkoffeinierter Kaffee ist nicht gänzlich frei von Lösungsmitteln und Koffein

Kaffee gesund - Kaffee Tasse Design

Abschließend hoffe ich, dass ich dir verdeutlichen konnte, dass regelmäßiger und in zu hoher Menge konsumierter Kaffee schädlich für deine Gesundheit ist. Folgen können unter anderem
“Koffeinismus“ sein, eine graduelle und zunächst kaum wahrnehmbare Störung, die sich aber entscheidend negativ auf deine Lebensqualität auswirken kann. In der EU wird allgemeinhin deklariert, dass Kaffee bis zu einem Gehalt von 0,1% Koffein noch als entkoffeinierter Kaffee gelten darf.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir an dieser Stelle sagen, dass zudem entkoffeinierter Kaffee  nicht zwingend gesünder sein muss. Hierbei kommt es ganz maßgeblich auf die Methode an, die verwendet wird, um dem Kaffee das Koffein zu entziehen. So kann es unter Umständen sein, dass der Kaffee durch bestimmte Verfahren weniger verträglich wird, als er das mit Koffein wäre. Gerade die „magenschonende Wirkung“ ist dann nicht mehr vorhanden.

Mein Tipp: Entkoffeinierter Bio-Kaffee ist wohl die gesündeste und beste Wahl! Denn hierbei kommen keine chemischen Lösungsmittel zum Einsatz, um die Bohne von dem Koffein zu trennen. Wer also demnach Dichlormethan meiden möchte, sollte zu entkoffeiniertem Bio-Kaffee greifen, da dieser in der Regel mithilfe der CO2-Methode entkoffeiniert wird.
Weiterhin ist für bestimmte Beschwerden und Leiden ein spezieller Kaffee-Einlauf sehr zu empfehlen, da dieser die Leber nachhaltig in der Entgiftung unterstützt oder einen positiven Effekt im Hinblick auf eine gezielte Darmreinigung hat.

Wir sind auch auf deine Meinung gespannt! Kanntest du die oben genannten Fakten? Konsumierst du regelmäßig Kaffee? Wenn ja, welche Sorte und wie viel? Was sind aus deiner Sicht die Vorteile von Kaffee-Einläufen?

Hättest du gedacht, dass regelmäßiger Kaffee-Konsum deine Gesundheit gefährdet? Erfahre in diesem Beitrag wieso auch Haferflocken deine gute Ernährung gefährden können:

5 Gründe warum Haferflocken deine gute Ernährung gefährden (2018)

Quellenverzeichnis:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kaffee-ungesund.html
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kaffee-einlauf-ia.html
http://www.sven-zeissner.de/downloads/kaffeeeinlauf.pdf
http://www.huffingtonpost.de/melanie-grundmann/kaffe-gesundheit-tipps-schaedlich_b_11393196.html
http://www.gesundheitsfundament.de/blog/2014/11/01/der-kaffeeeinlauf-ein-fast-in-vergessenheit-geratenes-detoxmittel/

Dies ist der Box-Titel

CHRISTIAN WENZEL

Christian Wenzel Protrait

Hi, ich bin Christian Wenzel, das Gesicht von vegan-freeletics.com.

Als Familienpapa liegt mir auch deine Gesundheit am Herzen. Daher möchte ich DICH zu einem gesünderen Leben motivieren und inspirieren. Du bist neu hier? Dann starte direkt hier.

NEWSLETTER
Hol dir 3 meiner besten eBooks im Wert von mehr als 10 Euro komplett kostenlos und schliesse dich über 3000 Abonnenten an.

ebooks_newsletter_vegan_freeletics_sidebar


MEINE AKTUELLEN BÜCHER
vegan kochen mit lupine christian wenzel
abnehmen mit lupine christian wenzel

Opt In Image
Möchtest du Ernährungspläne und die Einkaufsliste der besten veganen Athleten GRATIS erhalten?

Wir schicken dir unsere Rezeptbücher mit über 50 Rezepten zum Abnehmen, Fitter werden und Muskeln aufbauen im Tausch für deine E-Mailadresse zu.

Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.