Cellulite-titel

Anti Cellulite – Die besten Tipps gegen Cellulite

Cellulite ist der Horror für die meisten Frauen. Selbst junge und schlanke Frauen leiden unter unattraktiven Dellen an den Oberschenkeln, dem Po und manchmal sogar an Armen und Bauch.

Für die Kosmetikindustrie ist das natürlich ideal. Es gibt Unmengen an Anti-Cellulite-Produkten wie Cremes, Ölen, Lotionen, Pillen und sogar elektronische Geräte. Diese Produkte sollen den Kreislauf stimulieren und so das Wasser aus dem Gewebe transportieren. Sie versprechen eine sofortige und dauerhafte Heilung von Cellulite.

Wir alle wissen jedoch, dass das nicht stimmt. Also vergiss die Cremes und setze auf Victoria Rust’s holistische Vorgehensweise!

Wie du Cellulite langfristig los wirst

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Victoria (@rawexotic) am


Cellulite zu minimieren oder loszuwerden ist möglich, wenn man weiß, wie man es richtig macht und Ausdauer hat. Um sich von Orangenhaut zu befreien, solltest du deine ganze Lebensweise überdenken, die ungesunden Gewohnheiten gegen gesunde eintauschen und aktiv werden.

Aber zuerst solltest du verstehen, was Cellulite überhaupt ist. In unserer Gesellschaft wird von vielen „authentischen“ Promis leider propagiert, dass Cellulite ganz normal ist und alle Frauen sie haben. Es ist aber nicht so.

Was ist Cellulite?

Cellulite ist eine Ansammlung von Stoffwechselschlacken im Bindegewebe: All dem Müll, den der Körper nicht schafft zu verarbeiten und auszuscheiden. Dazu gehören diverse Toxine und Giftstoffe wie Medikamentenrückstände, Zahngifte, Umweltgifte allgemein und auch „Lebensmittel“, die dem Körper übermäßig zugemutet werden.

Cellulite ist ebenfalls das Ergebnis von Muskelatrophie, also von schwachen und schlaffen Muskeln, die nicht in der Lage sind, die Schichten über ihnen (Epidermis, Dermis und Fett) so zu stützen, wie sie idealerweise sollten.

Das Problem unserer Zeit ist demnach die extreme Belastung unseres Bindegewebes durch falsche Ernährung und Gifte. Was du noch wissen solltest: Alles, was Durchblutungsstörungen verursacht, fördert auch Cellulite:

  • Rauchen,
  • Bewegungsmangel sowie
  • enge und toxische Kleidung.

Cellulite ist unser Freund!

Mit der Entstehung und Entwicklung von Cellulite macht der Körper auf eine Übersäuerung und Entmineralisierung des Bindegewebes aufmerksam. Dabei wird auch die Fähigkeit des Bindegewebes, Nährstoffe aufzunehmen und Schadstoffe abzugeben, beträchtlich gestört.

Das hat zur Folge, dass der gesamte Organismus mit der Zeit verschlackt und ein dramatisches Nährstoffdefizit aufweist. Dieses Defizit kann zu den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen führen.

Cellulite ist daher ein Signal des Körpers und nur für die betroffene Person das eigentliche Problem. Für den Körper stellt die Übersäuerung des Bindegewebes mit allen möglichen Folgen eine richtige Gefahr dar.

So gesehen ist Cellulite gar nicht unser Feind, sondern eher ein Freund, der uns auf ein Problem aufmerksam macht und zu Handlung aufruft. Wir sollten ihr dafür dankbar sein!

Cellulite reduzierende Ernährung

cellulite-ernährung

Die Wahrheit ist: Magische Lebensmittel oder Pillen gegen Cellulite gibt es nicht.

Um der Verschlackung und der damit einhergehenden Übersäuerung des Körpers entgegenwirken zu können, benötigt der Organismus langfristig eine basische Ernährung, die reich an Wasser und Mineralstoffen ist, um die überschüssigen Säuren neutralisieren und ausleiten zu können.

Auch interessant: Innere Reinigung und Entgiftung

Die Fettzellen im Bindegewebe müssen dabei möglichst klein gehalten werden, denn sie können sich durch eine jahrelange ungesunde Ernährung auf das bis zu 200-fache der ursprünglichen Größe ausdehnen.

Nimm so wenig säurebildende Lebensmittel

  • Alkohol, Kaffee,
  • künstliche Limonaden,
  • tierisches Eiweiß,
  • Weißmehlprodukte oder
  • Zucker 

wie möglich zu dir, verzichte am besten ganz darauf und erhöhe den Anteil der basenbildenden Lebensmittel.

Frische grüne Säfte, grüne Smoothies, ballaststoffreiches Gemüse und Obst, gesunde Proteine sowie Sprossen sind besonders reich an Vitaminen, Mineralstoffen und gut aufnehmbaren Proteinen, die essenziell für den Aufbau und die Festigung des Bindegewebes sind.

Wichtige Ernährungstipps gegen Cellulite

  • Vitamin C in hohen Dosen. Es stärkt das Bindegewebe. Zitrusfrüchte, Ananas, Beeren und andere Lebensmittel mit viel Vitamin C stärken die Kollagenfasern. Die Kollagenstränge werden so dichter und die Dellen kleiner. Vitamin C erhöht zudem die Fettverbrennungsrate. Probiere es mit 1/2 -1 Liter Zitronenwasser jeden Morgen!
  • Viel Wasser trinken! Mindestens 2 Liter am Tag, um die Gifte aus dem Körper zu spülen.
  • Keine Körpergifte – keinen Kaffee, schwarzen Tee, Cola und Co und Alkohol trinken. Damit würde dem Körper Flüssigkeit entzogen und neue Schlacken würden produziert.
  • Kalium ist ein wirksamer Helfer beim Entschlacken und wirkt zudem entwässernd. Kalium ist beispielsweise in Tomaten, Spargel, Blumenkohl und Broccoli enthalten.
  • Wenig Kochsalz – Gehe mit Salz sparsam um. Ein erhöhter Natriumgehalt bedeutet auch einen gesteigerten Flüssigkeitsgehalt und wirkt der Entschlackung durch Entwässerung entgegen.
  • Bindegewebsaufbauende Aminosäuren (Eiweißbausteine) – Die Aminosäuren Cystein, Methionin, Lysin, Arginin, Prolin und Glycin sind vor allem in Keimen, rohen Hanfsamen und grünem Blattgemüse enthalten.
  • Vitamin E – Es hilft die geschädigten Bindegewebsstrukturen zu reparieren und hat weiterhin eine entzündungshemmende und heilende Wirkung. Vitamin E ist ein fettlösliches Vitamin, das für eine gesunde Zellstruktur wichtig ist. Sonnenblumenkerne, Pinienkerne, Mandeln, grünes Blattgemüse (Grünkohl, Spinat, Petersilie) und Brokkoli sind reich daran.
  • Helfen kann die regelmäßige Einnahme von Basenpulver und MSM. Das hilft bei Übersäuerung, stärkt das Bindegewebe, glättet Falten und strafft die Haut.

Sport

cellulite-sport

Der Zustand der Muskel ist für des Bindegewebe ausschlaggebend. Für nachhaltige Ergebnisse kommst du an regelmäßigem Sport nicht vorbei. Nur so bekommst du eine feste Muskulatur und eine straffe Haut. Sport fördert die Fettverbrennung und verhindert die Einlagerung von Fett im Unterhautgewebe.

Für den Kampf gegen Orangenhaut ist eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining ideal.

Ausdauersportarten wie:

  • Joggen,
  • Walken,
  • Fahrradfahren und
  • Treppensteigen

regen die Fettverbrennung an.

Und ganz wichtig: Krafttraining! Um in Form zu kommen und Bindegewebe zu unterstützen brauchst du starke straffe Muskeln an den Beinen und Po! Kniebeigen, Ausfallschritte, Pistols, Beinpresse. Ohne das wird es nicht gehen. Mache Sport zu deinem Hobby, es lohnt sich.

Hausmittel

 

Hausmittel sind günstig und verstopfen die Poren und den Blutkreislauf nicht mit den fraglichen giftigen Substanzen.

  • Eine günstige Alternative und ein effektives Hausmittel ist Kaffeesatz. Einfach kalten oder lauwarmen Kaffeesatz auf den Oberschenkeln verteilen und circa zehn Minuten lang in die Haut einmassieren. Danach gut abduschen. Du kannst den Kaffeesatz auch mit Heilerde und einem guten Öl (Mandelöl, Olivenöl, Weizenkeimöl) mischen, um die Pflegewirkung zu maximieren. Kaffee hilft gut bei der Fettverbrennung.
  • Einreibungen mit Meersalz zeigen ebenfalls Erfolge. Meersalz glättet die Haut, entfernt alte Hautschichten und zieht die Gifte raus. Um ein Peeling mit Meersalz vorzubereiten, mische 2 EL gutes Meersalz mit 1 EL Mandel- oder Olivenöl. Du kannst auch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazugeben. Beim Duschen massierst du die betroffenen Hautpartien mit diesem Peeling mit den Händen oder einem Peelinghandschuh ein.
  • Basenbäder stellen eine optimale Unterstützung des Körpers bei der Entsäuerung dar. Durch pH-Werte bis 8,5 im Badewasser wird das Ausscheidungssystem der Haut dazu angeregt, überschüssige Säuren und Schadstoffe über die Talgdrüsen auszuleiten. Ein basisches Vollbad  z. B. mit Natron sollte am besten zweimal wöchentlich genossen werden.
  • Apfelessig ist ein großartiges Hausmittel gegen Cellulite. Er verbrennt nicht nur Fett, sondern wirkt auch gegen Besenreiser auf den Beinen. Massiere den Po und die Beine mit dem Apfelessig abends vor dem Duschen.

Fazit

Cellulite wirst du nicht von heute auf morgen los, du benötigst Zeit und Geduld. Aber die Umstellung auf eine gesunde, basische Ernährung in Kombination mit Sport und meinen Hausmitteln werden dir langfristig dabei helfen.

Ich habe es geschafft, Cellulite loszuwerden. Es war viel Arbeit, aber es lohnt sich auf lange Sicht. Du schaffst es auch wenn du willst, ich glaube an dich!

Wer ist Victoria Rust?

cellulite-victoria

Victoria ist 38 alt,  kommt aus Sibirien und  wohnt jetzt an der Südküste im Portugal. Sie ist ausgebildete Fitnesstrainerin und zertifizierter Health Coach und ernährt sich seit 2013 rohvegan.

Durch ihre Arbeit als Showgirl kennt Victoria sich gut im Bereich Fitness und Weiblichkeit aus. Als Bloggerin und Autorin möchte sie Menschen helfen, ihren Körper erfolgreich zu transformieren.

Links:

Höre dir mein Interview mit Victoria Rust  im Podcast an:

In dieser Episode hörst du:

  • Was Cellulite ist
  • Warum synthetische Kleidung toxisch ist
  • Warum basische Ernährung hilft
  • Weshalb Sport wichtig ist
  • 5 Anti-Cellulite Tipps

Du möchtest wirklich weiterkommen, abnehmen und Körper, Geist & Seele auf das nächste Level bringen? Dann bewirb dich für unsere aktuelle 28 Tage beautiful Body Transformation.

Meine Empfehlungen für Dich:

Opt In Image
Möchtest du Ernährungspläne und die Einkaufsliste der besten veganen Athleten GRATIS erhalten?

Wir schicken dir unsere Rezeptbücher mit über 50 Rezepten zum Abnehmen, Fitter werden und Muskeln aufbauen im Tausch für deine E-Mailadresse zu.

Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

* Sämtliche Inhalte dieser Seiten sind keine Heilaussagen und ausschließlich informativ, sie sollen nicht als Ersatz für eine ärztliche Behandlung genutzt werden. Mehr dazu hier.

*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du auf Links klickst, die ich empfehle, unterstützt du damit den Fortbestand dieses Blogs. Einige Links sind so genannte Empfehlungslinks. Du zahlst nichts extra. Aber falls du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin.

*Beitragsbild von http://www.jasmina-sun.com/de